Bildungsdeputation

Planungen für Medienkonzepte an Bremer Schulen

In den Medienentwicklungsplänen für Bremen und Bremerhaven sind sowohl Breitbandanbindungen, Festnetzverkabelungen und WLAN-Netzwerke als auch ein Software-Basispaket für alle Bremer Schulen vorgesehen.
19.02.2019, 19:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Planungen für Medienkonzepte an Bremer Schulen
Von Lisa-Maria Röhling
Planungen für Medienkonzepte an Bremer Schulen

Klar ist jetzt schon, dass mit den Geldern aus dem Digitalpakt keinesfalls persönliche Computer oder Tablets für jeden Schüler finanziert werden können.

Carmen Jaspersen/dpa

Die Medienentwicklungspläne für Bremen und Bremerhaven, die bereits im Januar in der Bildungsdeputation diskutiert wurden, nehmen Gestalt an. Laut einem aktuellen Bericht stehen erste Details zur Basisausstattung an den Schulen fest: Darin sind sowohl Breitbandanbindungen, Festnetzverkabelungen und WLAN-Netzwerke als auch ein Software-Basispaket für alle Bremer Schulen vorgesehen. Der WLAN-Ausbau werde laut Bildungssenatorin Claudia Bogedan (SPD) speziell Bremerhavener Schulen weiter nach vorne bringen.

Wie die Umsetzung konkret aussehen soll und ab wann damit zu rechnen ist, steht laut dem Bericht noch nicht fest. Zudem hängt die genaue Planung noch vom Erfolg des Digitalpakts Schule auf Bundesebene ab. Sollte es die dafür notwendige Einigung zur Grundgesetzänderung im Vermittlungsausschuss des Bundestages geben, zahlt der Bund Gelder in Höhe von fünf Milliarden Euro an die Länder. Von diesen Geldern seien die Details der Konzepte für Bremen abhängig, betonte Bogedan: „Bestimmte Punkte bleiben deshalb vorerst hoffen.“

Lesen Sie auch

Klar ist jetzt schon, dass mit den Geldern aus dem Digitalpakt keinesfalls persönliche Computer oder Tablets für jeden Schüler finanziert werden können. Deswegen sieht der aktuelle Plan einen 5:1-Schlüssel für jede Schule vor. Dabei seien sowohl Medienecken, Computerräume oder verfügbare Endgeräte denkbar. Grundschulen sollen mit mehr Geräten ausgestattet werden, weil dort die Systemgröße geringer sei. Außerdem sind in dem Konzept fachspezifische Software und moderne Präsentationstechnik für relevante Unterrichtsräume vorgesehen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+