Zwei Gemeinschaftsautos für Blockdiek

Platz für geteilte Autos

In Osterholz entsteht ein neues Carsharing-Angebot. Unternehmen wollen die steigende Nachfrage nach Kurzzeit-Mietautos in den Bremer Randgebieten bedienen.
10.01.2018, 17:34
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Christian Hasemann
Platz für geteilte Autos

Blockdiek Cambio

PETRA STUBBE

Sie gelten als ökologischer, praktisch und als vergleichsweise preisgünstig: Carsharing-Angebote (etwa: Autoteilen). Der in Bremen bekannte Anbieter Cambio hat sein Angebot nun auch auf Blockdiek ausgedehnt.

Zwei Stellplätze an der Sparkassen-Filiale am Einkaufszentrum Blockdiek hat das Unternehmen Cambio angemietet. Zwei Kleinwagen stehen ab sofort für die gemeinsame Nutzung für Kunden des Unternehmens zur Verfügung. Bisher beschränkte sich das Angebot des Carsharing-Unternehmens vor allem auf zentrumsnahe Standorte. Dass es nun auch in die Fläche geht, erklärt Kerstin Homrighausen, Geschäftsführerin der Cambio GmbH, so: „Carsharing ist längst kein Nischenprodukt mehr. Wir dehnen unser Angebot auch auf neue Quartiere aus, wo sich immer mehr Menschen eine Alternative zum eigenen Auto wünschen.“

Carsharing-Angebote werden als Mittel gegen die Parkplatznot gesehen. Der Branchenverband Carsharing spricht davon, dass ein Carsharing-Auto bis zu acht Privatwagen ersetzt. Der Verzicht auf das eigene Auto verspricht außerdem dem Kunden mehr Geld im Porte­mon­naie: Steuern, Reparatur und Versicherung spart er sich. Auf der anderen Seite muss er gerade bei spontanen Touren darauf hoffen, dass auch tatsächlich zu der Zeit ein Carsharing-Auto in der Nähe frei ist. Mit Teilen, wie es das „Sharing“ andeutet, und es vielleicht unter Freunden und Nachbarn praktiziert wird, hat das Prinzip nichts zu tun. Im Kern ist es eine moderne, schlanke und unkomplizierte Form der Kurzzeit-Autovermietung, mit dem Ziel Gewinn zu erwirtschaften.

Mit den Stellplätzen am Einkaufszentrum Blockdiek hat sich das Unternehmen Cambio einen Standort mit Entwicklungspotential gesichert. Auf dem Ellener Hof entstehen in den nächsten Jahren neue Wohnungen für alle Bevölkerungsgruppen, darunter auch Studenten, die eher auf ein eigenes Auto verzichten und auf preisgünstigere Alternativen zurückgreifen. Nach Angaben von Cambio gibt es derzeit 70 Kunden des Unternehmens in Blockdiek.

Cambio gehört zu den sogenannten stationären Carsharing-Anbietern. Bei diesen befinden sich die Fahrzeuge an einem festen Standort und müssen dort abgeholt und wieder abgestellt werden. Daneben gibt es noch Free-Floating-Anbieter (etwa: frei fließend). Bei diesen Anbietern stehen die Fahrzeuge im Stadtgebiet verteilt und können an einem beliebigen Standort geparkt werden. Den nächsten Standort eines verfügbaren Autos können sich Nutzer im Internet oder auf dem Smartphone anzeigen lassen. Gerade letzteres System ist im vergangenen Jahr in die Kritik der Deutschen Umwelthilfe gekommen: Das Prinzip verführe dazu, statt das Rad oder den Bus zu nutzen doch in das Auto zu steigen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+