Oberschule am Barkhof in Bremen eingeweiht 66 Schüler starten an neuer Schule

Bremen. Mit einer Einschulungsfeier hat am Donnerstag die Oberschule am Barkhof ihren Betrieb aufgenommen. 66 Jungen und Mädchen in drei fünften Klassen werden die ersten Schüler der neuen Schule sein.
19.08.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
66 Schüler starten an neuer Schule
Von Matthias Lüdecke

Bremen. Als die 66 Jungen und Mädchen schon in ihren Klassen waren, um ihre neuen Lehrer und Mitschüler kennenzulernen, hörte man in der Aula noch das Dröhnen eines Bohrers. Ein Zeichen dafür, dass der Einschulungstag in der Oberschule am Barkhof kein normaler erster Schultag war. Es war ein erster Schultag für alle, die dort in der Aula saßen, für die Lehrer genauso wie für die Schüler.

Denn die Schule in dem geschichtsträchtigen Gebäude in der Parkallee hat erst gestern mit drei fünften Klassen ihren Betrieb aufgenommen. Bis Ende der Achtzigerjahre war es bereits als Schule genutzt worden, zuletzt beheimatete es Einrichtungen der Universität Bremen und Schüler des nahe gelegenen Hermann-Böse-Gymnasiums. Im vergangenen Jahr dann beschloss die Bildungsbehörde, in Schwachhausen eine Oberschule einzurichten, um die Standorte in Mitte und der Östlichen Vorstand zu entlasten. Aus der alten Schule wurde eine neue Schule. Vier Millionen Euro hat das gekostet.

Doch eines ist auch nach dem Umbau geblieben: Der Schriftzug über dem Eingangsportal. "Oberschule am Barkhof" steht dort schon seit Jahrzehnten. "Das hat mich immer schon begeistert, dass es die Oberschule am Barkhof schon einmal gegeben hat", sagte Bildungssenatorin Renate Jürgens-Pieper (SPD) in einem Grußwort und gab den Schülern mit auf den Weg: "Ihr seid jetzt die Ersten hier, ihr bestimmt die Regeln und Rituale."

Ganz so weit ging die kommissarische Schulleiterin Nicola Roggendorf in der Begrüßung ihrer Schüler nicht. Aber auch sie hatte eine Aufgabe für die neuen Fünftklässler: "Es ist jetzt an euch, die Schule bunt zu gestalten." Die frisch gestrichenen weißen Wände sollten schon bald mit den Bildern der Schüler verziert werden.

Es werden die ersten Bilder sein, die in der neuen Schule hängen. Ebenso wie die 66 Jungen und Mädchen die Ersten sein werden, die auf dem neuen Mobiliar sitzen werden. Auch das gehörte zu den Besonderheiten dieses Einschulungstages. "Ihr seid nicht die Jüngsten oder die Kleinsten, ihr seid die Ersten", so Roggendorf zu den Schülern. Weshalb auch ein an Schulen übliches Ritual anders ausfiel als sonst. Normalerweise werden die neuen Schüler gern von ihren Vorgängern, den neuen Sechstklässlern begrüßt. Weil es die am Barkhof noch nicht gibt, führte die Klasse 6D der Oberschule Habenhausen ihr Stück "Whitey" auf, einen wilden Mix aus bekannten Märchen. Am Ende der Aufführung folgte dann gleich noch eine Einladung. "Wir hoffen, dass ihr auch bald Theater spielen könnt", riefen die Kinder im Chor, "dann kommen wir euch nämlich besuchen."

Doch ans Theaterspielen dachten die neuen Fünftklässler zu diesem Zeitpunkt wohl erstmal noch nicht. Als sie alle, mit Sonnenblumen in den Händen, mit ihren neuen Klassenkameraden und -lehrern durch den Mittelgang der Aula nach draußen gingen, sprach aus den Gesichtern erst einmal die typische Aufregung und Unsicherheit des ersten Schultags. Eine Aufregung, die in diesem speziellen Fall aber auch die Lehrer betraf, wie Schulleiterin Roggendorf den Kindern mitgab. "Wir haben ein Jahr auf euch gewartet", sagte sie, "und jetzt freuen wir uns sehr, dass ihr endlich da seid".

Die Oberschule am Barkhof ist jetzt also wieder eine Schule. Ganz fertig geworden ist sie aber nicht. Einige Fachräume werden laut Roggendorf erst im Herbst fertig. Der Umbau des Erdgeschosses wird noch bis Ende des Jahres dauern. Einschränkungen für die Schüler bedeute dies jedoch nicht, sagte Roggendorf - und wurde dann von einem Bohrer unterbrochen. Bei den Eltern sorgte das für einen Lacher. Sie nahmen es vielleicht auch deswegen mit Humor, weil die Direktorin - ohne Lachen - ankündigte: "Wenn Ihre Kinder in den Klassenräumen sind, wird kein Baumensch es wagen, einen Bohrer anzusetzen."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+