Berlin-Korrespondentin

Bericht aus Berlin – künftig von Anja Maier

Die Parlamentsberichterstatterin Anja Maier, bislang für die taz tätig, berichtet von nun für den WESER-KURIER aus Berlin. Dort ist sie keine Unbekannte. Ihre Expertise ist unter anderem in Talkshows gefragt.
01.01.2021, 20:53
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Bericht aus Berlin – künftig von Anja Maier
Von Silke Hellwig
Bericht aus Berlin – künftig von Anja Maier

Anja Maier, WESER-KURIER-Korrespondentin in der Bundeshauptstadt Berlin

Maier

Gestatten: Anja Maier, von diesem Jahr an quasi unsere Frau in Berlin. Fortan berichtet die Politikjournalistin vorwiegend aus bremischer und niedersächsischer Perspektive über die Arbeit der Bundesregierung und des Bundestags, der Landesvertretungen und anderer Institutionen, die für diese Region von Bedeutung sind. Auch politischen Aspekten der Luft- und Raumfahrt, Automobil-, Logistik-, Hafen- und Lebensmittelwirtschaft wird sie sich zuwenden.

Anja Maier ist in Berlin wahrlich keine Unbekannte: Sie war Leiterin des Parlamentsbüros der taz, zuletzt zuständig für die Berichterstattung über die Union und einige Jahre Vorstandsmitglied der Bundespressekonferenz. Ihre Expertise ist in TV-Talkshows gefragt.

Sie habe schon früh Journalistin werden wollen, sagt Anja Maier, die 1965 in Ostberlin geboren ist. Erst nach dem Mauerfall habe sich das für sie ermöglicht. Sie lernte von „der Pike auf“, wie sie sagt, bei der taz. Ihre Texte orientierten sich an „Faktensicherheit, Lesbarkeit und Mehrwert“, sagt Anja Maier. „Ich habe keinen pädagogischen Ansatz“, dazu seien Medien nicht da. „Aufgabe von gutem Journalismus ist, dass Leserinnen und Leser Vorgänge und Entscheidungen besser verstehen, um sich eine eigene Meinung bilden zu können.“

Politik habe sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert. „Sie ist transparenter geworden, verletzlicher auch, aber interessanter.“ Die sozialen Netzwerke spielten dabei eine große Rolle. „Man bekommt viel schneller und direkteren Kontakt zu politischen Akteuren. Man versteht durch diese Art der Kommunikation oft besser, was sie antreibt, was sie bezwecken und welchen Zwängen sie unterworfen sind.“

Sie freue sich auf ihre neue Tätigkeit, sagt Anja Maier. „Die Berichterstattung ganz konkret auf bremische und niedersächsische Belange zu fokussieren, finde ich sehr spannend. Ich möchte den Leserinnen und Lesern im Berichtsgebiet erklären, was in Berlin vor sich geht, warum die Ereignisse und Entscheidungen für sie von Bedeutung sind, was ihre Bundestagsabgeordneten dort zu bewegen versuchen oder woran sie mitunter scheitern.“ Im Sommer plant Anja Maier eine Radtour durch dieses Berichtsgebiet – mit journalistischer Auswertung. Das ist für eine Korrespondentin wie Anja Maier quasi selbstverständlich.

Künftig werden auch Kolleginnen und Kollegen von Anja Maier für diese Zeitung schreiben: Das Team des Berliner Redaktionsbüros „Die Korrespondenten“, das vornehmlich über Wirtschafts-, Finanz-, Umwelt-, Verbraucher-, Sozial- und Verkehrspolitik berichtet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+