Medikamente Apotheken dürfen Einnahmepläne überprüfen – Ärzte üben Kritik

Wer viele Medikamente einnimmt, kann sich auf Kassenkosten in der Apotheke beraten lassen, ob dies sinnvoll oder sogar gefährlich ist. Ärzte protestieren gegen dieses und weitere neue Angebote in Apotheken.
06.08.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Apotheken dürfen Einnahmepläne überprüfen – Ärzte üben Kritik
Von Sabine Doll

Je mehr Medikamente eingenommen werden, desto größer ist das Risiko für mitunter gefährliche Wechselwirkungen. Seit dem 10. Juni können Apotheken in Deutschland Patienten eine Beratung anbieten, bei der die vom Arzt oder der Ärztin verordneten Arzneimittel auf den Prüfstand gestellt werden. Die Krankenkassen übernehmen die Kosten – wie für weitere sogenannte pharmazeutische Dienstleistungen. Ärzte protestieren dagegen.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren