Zu wenige neue Spender Blutkonserven werden knapp

Mediziner bezeichnen die Versorgungslage bei Blutspenden als schwierig. Auch in Bremen und Niedersachsen sind die Bestände an Blutkonserven knapp, warnt das Deutsche Rote Kreuz. Es gebe zu wenige neue Spender.
05.12.2022, 05:05
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Blutkonserven werden knapp
Von Sabine Doll

Krankenhäuser und das Deutsche Rote Kreuz (DRK) warnen: Bundesweit werden die Blutkonserven knapp, bei einzelnen Blutgruppen gilt bereits eine "kritische" Versorgungslage. "So eine Situation habe ich noch nicht erlebt", sagt Markus Baulke, Sprecher des DRK-Blutspendedienstes für Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Oldenburg und Bremen (NSTOB). "Mit Sorge blicken wir auf die nächsten Wochen. Der Januar ist der Monat mit dem größten Bedarf, weil wegen der Feiertage nicht viel an Spendeterminen stattfindet. Wir haben jetzt schon kaum noch Puffer." Etwa 75 Prozent der benötigten Blutspenden in Deutschland kommen über das DRK.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren