Badeordnung Bremens Frauenbeauftragte: Oben-ohne-Verbot ist "nicht mehr zeitgemäß"

In Göttingen dürfen jetzt alle Menschen in den städtischen Bädern oben ohne ins Wasser. Die Bremer Bäder fahren einen anderen Kurs – die Landesfrauenbeauftragte sieht das kritisch.
21.05.2022, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Bremens Frauenbeauftragte: Oben-ohne-Verbot ist
Von Frank Hethey

Pünktlich zum Start der Freibadsaison bahnt sich ein Streit um Oben-ohne-Baden in den öffentlichen Bädern an. Bremens Landesfrauenbeauftragte Bettina Wilhelm sieht die Verhüllungspflicht für weibliche Brüste als "diskriminierend und nicht mehr zeitgemäß" an. Sie fordert oben ohne für alle Menschen in Hallen- und Freibädern. Die Bremer Bäder wollen aber nur unter freiem Himmel ein Auge zudrücken. Oben ohne in sämtlichen Schwimmbädern kommt für Geschäftsführerin Martina Baden nicht infrage. "In den Hallenbädern ist es untersagt und das bleibt auch so", sagt sie.  

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren