Strafen für drei Beamte Mäurer zum Feuerwehrskandal: Geldbußen waren angemessen

Innensenator Ulrich Mäurer hält an den Geldbußen fest, mit denen drei Beamte im Zuge des Feuerwehrskandals belegt wurden. Eine andere geforderte Bestrafung für das Trio erfolgt über einen Umweg.
22.11.2022, 14:05
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Mäurer zum Feuerwehrskandal: Geldbußen waren angemessen
Von Ralf Michel

Die drei Beamten, die im Zuge des Feuerwehrskandals vom Herbst 2020 mit Strafen belegt wurden, erhalten eine erneute Disziplinarverfügung. Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) hält die Geldbußen in unterschiedlicher Höhe, die die Feuerwehrmänner zahlen sollen, nach wie vor für angemessen. Auch, dass er die Verfahrensführung in diesem Fall an eine Sonderermittlerin delegiert hat, sei richtig gewesen, heißt es in der Antwort des Senators auf eine Anfrage des CDU.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren