Auseinandersetzungen unter Werder-Fans

Chronologie des Konflikts zwischen rechten Hooligans und linken Ultras

Der Konflikt zwischen rechten Hooligans und linken Ultras von Werder spitzt sich weiter zu. Dabei ist Auseinandersetzung nicht neu. Wir haben die wichtigsten Daten zusammengetragen.
12.08.2015, 18:08
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Chronologie des Konflikts zwischen rechten Hooligans und linken Ultras

Vermummte Werder-Fans auf ihrem Weg zum Derby

Till Rahm

Der Konflikt zwischen rechten Hooligans und linken Ultras von Werder spitzt sich weiter zu. Dabei ist Auseinandersetzung nicht neu. Wir haben die wichtigsten Daten zusammengetragen.

12. November 2015: Werder-Ultra Valentin ist wieder frei .

11. August 2015: Unbekannte bewerfen die Fassade des Verdener Ecks mit Farbflaschen und sprühen „Keine Kneipe für Nazis“ an die Wand.

7. August 2015: Linke Ultras veranstalten im Musikclub Tower ein Benefizkonzert für den inhaftierten Valentin . Gegenüber, in der Kneipe Bells, haben rechte Hooligans eine Gegenveranstaltung organisiert. Die Polizei trennt die Lager, die Lage bleibt ruhig.

2. Juli 2015: Die Polizei nimmt den linken Ultra Valentin fest . Ihm wird vorgeworfen, an den Auseinandersetzungen am Verdener Eck beteiligt gewesen zu sein. Das Amtsgericht erlässt Haftbefehl. Seitdem sitzt Valentin in Untersuchungshaft.

18. Juni 2015: Rechte Bremer Hooligans mobilisieren zu einem Aufmarsch der Gruppe „Hooligans gegen Salafisten“ am 12. September in Hamburg.

19. April 2015: Am Rande des Nordderbys gegen den HSV kommt es vor der Kneipe Verdener Eck zu einer Schlägerei zwischen rechten Hooligans und linken Ultras .

28. Januar 2015: Die rechte Hooligan-Gruppe "Standarte Bremen" löst sich nach 25 Jahren ohne Begründung auf. Gleiches gilt für die Nachwuchs-Hooligans von "Nordsturm Brema". Die Auflösung folgte kurz nach einem Urteil des Bundesgerichtshofes, das bestätigte, dass Hooligan-Gruppen als kriminelle Vereinigungen angesehen werden können.

26. Oktober 2014: In Köln eskaliert eine Hooligan-Demonstration. Auf der Bühne spielt die Bremer Rechtsrockband "Kategorie C" . Auch in der Organisation ist ein Bremer vertreten - als Regionalleiter für den norddeutschen Raum.

1. März 2014: 130 Hooligans haben zum Nordderby ein Schiff gemietet. Es sind mehrheitlich Rechtsradikale mit Verstärkung aus anderen Städten. Die Polizei stoppt das Boot. Bei der anschließenden Durchsuchung werden Pyrotechnik und Sturmhauben gefunden.

29. September 2011: Urteil im Ostkurvensaal-Prozess. Sieben angeklagte Hooligans werden zu Geldstrafen verurteilt . Nach dem Urteil reißt die Kritik von Politikern und Fanvertretern am Prozessverlauf nicht ab.

20. Januar 2007: Etwa 20 rechte Hooligans überfallen eine Party der Fangruppe „Racaille Verte“ im Ostkurvensaal des Weserstadions. Bei der offenbar geplanten Gewalttat wurden zwei Männer schwer und mehrere leicht verletzt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+