Corona-Warnstufen Die Entwicklung wird immer noch unterschätzt

Die dritte Warnstufe des Bremer Stufenplan kann folgenlos in Kraft treten, weil die damit verbundenen Maßnahmen lüberholt sind. Die Corona-Politik läuft dem Virus hinterher, meint Timo Thalmann.
28.12.2021, 19:03
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Die Entwicklung wird immer noch unterschätzt
Von Timo Thalmann

Bremen erhöht die Corona-Warnstufe und es ändert sich faktisch nichts. Denn die Ende September erdachte Regelung ist schon zuvor von der Realität eingeholt worden. Das ist keine Bremer Ausnahme, sondern eigentlich deutscher Normalzustand. Keine einzige der im Laufe der zurückliegenden 22 Monate sorgsam ausgetüftelten Wenn-Dann-Abstufungen von Corona-Maßnahmen in irgendeinem Bundesland ist so zum Zuge gekommen wie gedacht. Fast immer mussten die mit einem beliebigen Index verknüpften Einschränkungen vorgezogen oder verschärft werden. Alle Stufenpläne waren darum eher früher als später Makulatur.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren