Bremer Innenstadt Geplanter Uni-Umzug: Es wird Mühe kosten, neues Vertrauen aufzubauen

Der erste Plan für einen Teilumzug der Bremer Universität in die Innenstadt ist offenbar gescheitert. Der Senat hätte von Anfang an Alternativen entwickeln sollen, meint Jürgen Hinrichs.
17.07.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Geplanter Uni-Umzug: Es wird Mühe kosten, neues Vertrauen aufzubauen
Von Jürgen Hinrichs

Die Uni hierhin, die Uni dorthin, die Uni – ja was denn nun? Sie soll in die Bremer Innenstadt ziehen, zumindest zum Teil, darin sind sich die Parteien einig. In den Blick genommen wurde das ehemalige Sparkassengelände am Brill. Doch dort macht der Eigentümer nicht mit. Er ist offenkundig mehr daran interessiert, aus der Fläche mitten in der Stadt maximalen Profit herauszuschlagen als sie für eine schnelle Entwicklung zur Verfügung zu stellen. Aufgerufen werden deshalb jetzt auch das frühere Landesbank-Gebäude am Domshof und das Parkhaus Mitte, das nach dem Scheitern der Zech-Pläne zur Verfügung steht.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren