Demonstration auf dem Marktplatz Flüchtlinge protestieren in Bremen

Bremen. Flüchtlinge aus ganz Deutschland haben am Freitag auf dem Marktplatz demonstriert. Sie haben drei zentrale Forderungen gestellt, die auch vom Bremer Flüchtlingsrat unterstützt werden.
15.03.2013, 13:24
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Flüchtlinge aus ganz Deutschland haben am Freitag auf dem Marktplatz demonstriert: „Abschiebung abschaffen, Residenzpflicht abschaffen und Flüchtlingslager schließen“.

Die Flüchtlinge haben sich zu einer „Refugee Revolution Bustour“ zusammengeschlossen, bei der sie in 20 deutschen Städten für ihre Interessen werben. Abschluss ist eine zentrale Kundgebung am 23. März in Berlin. An der Bustour nimmt auch Mahadi Hassan teil, um mit der deutschen Bevölkerung ins Gespräch zu kommen: „Ich habe schon häufig Vorurteile zu hören bekommen. Einige Deutsche denken, wir sind faul und wollen nur auf ihre Kosten leben. Dabei wollen wir arbeiten - dürfen aber nicht." (bsc)

Mehr zu dem Thema lesen Sie in der Samstagsausgabe des WESER-KURIER.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+