Kommentar über Klimaanpassung

Fehlende Strategie

Zur Anpassung an den Klimawandel gibt es viele, viele Papiere des Bundes. Doch es fehlt an einer Gesamtstrategie und konkreten Plänen, meint Norbert Holst.
27.04.2021, 20:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Fehlende Strategie
Von Norbert Holst
Fehlende Strategie

Starkregen richten in Deutschland Jahr für Jahr Schäden in dreistelliger Millionen-Höhe an.

Harald Tittel/DPA

Das Wetterphänomen Starkregen muss uns ständige Mahnung sein. So ist jedes elfte Haus in Bremen stark gefährdet, in Niedersachsen sogar jedes zehnte. Zahlreiche Studien gehen davon aus, dass solche Unwetter künftig zunehmen werden. Ein Blick auf die Entwicklung der letzten beiden Jahrzehnte zeigt eine tendenzielle Zunahme extremer Niederschläge seit 2014.

Experten raten zur Anpassung an den Klimawandel, selbst falls dieser noch abgebremst werden kann. So lassen sich Häuser mit großen Wannen aus Spezialbeton gegen Starkregen absichern. Doch auch auf zunehmende Hitze, Trockenheit, Stürme und Hochwasserrisiken muss sich Deutschland einstellen. Schon seit 2007 gibt es Papiere des Bundes zur Anpassung an die Erderwärmung. Doch die Pläne zur Erhöhung der Deiche hinken hinterher, der Umbau von Innenstädten hin zu mehr Frischluftzufuhr wurde nur selten realisiert, mehr Mischwälder sind zumeist Wunschdenken geblieben. Es fehlt an einer echten, zeitgemäßen Chamäleon-Strategie gegen heiße Zeiten.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+