Geldwäsche Wie Bremen gegen die steigende Zahl von Fällen vorgeht

Deutschland gilt als Paradies für Geldwäscher. In Bremen will die Staatsanwaltschaft durch eine organisatorische Umstrukturierung ab sofort effektiver gegen diese Kriminellen vorgehen.
14.09.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Wie Bremen gegen die steigende Zahl von Fällen vorgeht
Von Ralf Michel

Die Zahl der Verfahren, in denen es um Geldwäsche geht, ist in Bremen gestiegen: von 529 Verfahren 2020 auf 923 im vergangenen Jahr. Im Jahr 2022 dürfte die 1000er-Marke überschritten werden, zur Jahreshälfte Ende Juni standen knapp 600 Verfahren zu Buche. Um die Themen Geldwäsche und Vermögensabschöpfung gezielter und effektiver angehen zu können, hat die Staatsanwaltschaft eigens eine Abteilung geschaffen.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren