Wahlkampfkundgebungen in Bremen Mit Merkel, aber ohne Westerwelle

Bremen. Langsam kommt der Wahlkampf in Gang. Die fünf in der Bürgerschaft vertretenen Parteien holen sich dazu Verstärkung von außerhalb, die demnächst nach Bremen einfliegt: die CDU die Bundeskanzlerin, die SPD ihren Parteivorsitzenden.
11.04.2011, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Kabbert

Bremen. Langsam kommt der Wahlkampf in Gang. Die fünf in der Bürgerschaft vertretenen Parteien holen sich dazu Verstärkung von außerhalb, die demnächst nach Bremen einfliegt: die CDU die Bundeskanzlerin, die SPD ihren Parteivorsitzenden, der irgendwann selbst ins Kanzleramt einziehen will. Auch FDP, Grüne und Linke bemühen sich um ihre Prominenten, die Säle und Marktplatz füllen sollen.

Die SPD lässt sich Zeit und wartet erst zum Wahlkampfauftakt am 28.April mit klangvollen Namen auf: Gesetzt sind Manuela Schwesig, Ministerin für Soziales und Gesundheit in Mecklenburg-Vorpommern sowie Olaf Scholz, seit März Erster Bürgermeister von Hamburg. Am 13.Mai kommt Hannelore Kraft nach Bremen, die Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen. Parteichef Sigmar Gabriel kommt gleich zweimal (11.und 19. Mai). Am 19.soll Gabriel den Marktplatz füllen. "Ansonsten wollen wir einen bremischen Wahlkampf führen", verspricht Landesgeschäftsführer Roland Pahl.

Die CDU ist noch in der endgültigen Abstimmung, wann ihre Wahlkampflokomotiven nach Bremen kommen und welches Programm sie absolvieren werden. Bundeskanzlerin und Parteichefin Angela Merkel wird auf dem Markplatz sprechen, wahrscheinlich am 20.Mai. Der Niedersachse David McAllister, Ministerpräsident und CDU-Landesvorsitzender, hat sein Kommen ebenso zugesagt wie CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe. Noch in der Feinabstimmung ist Thomas de Maizière, der Nachfolger von Karl-Theodor zu Guttenberg im Amt des Verteidigungsministers.

Auch Lafontaine kommt

Die Grünen bieten ihre Bundes-Parteispitze an, die sich gleich mehrmals in Bremen zeigt. Die beiden Parteivorsitzenden kommen am 1.und 19.Mai (Claudia Roth) und 21.April und 3.Mai (Cem Özdemir) nach Bremen. Auch der gebürtige Bremer und Bundestagsfraktionsvorsitzende Jürgen Trittin kommt zweimal an die Weser (6.und 18.Mai). Am 18. ist der Marktplatz für ihn reserviert, am 6.ist eine Konferenz aller grünen Fraktionsvorsitzenden in Bremen geplant. Mit-Fraktionsvorsitzende Renate Künast wird am 5.Mai anreisen. Malte Spitz, seit 2006 im grünen Bundesvorstand und Repräsentant der grünen Jugend, wird am 12.Mai in Bremen erwartet.

Bei den Linken müssen einige Termine noch festgezurrt werden. Gregor Gysi, Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion im Bundestag, wird Mitte Mai wahrscheinlich auf dem Bremer Goetheplatz und am 20.Mai in Bremerhaven reden. Klaus Ernst, einer der beiden Parteivorsitzenden, wird Mitte Mai kommen, bisher nicht terminiert ist der Auftritt von Katja Kipping, der stellvertretenden Parteivorsitzenden. Linken-Star Oskar Lafontaine wird am 5.Mai nach Bremen fahren.

Die FDP holt sich am meisten Verstärkung von außerhalb und startet zuerst mit bundespolitischer Prominenz. Wolfgang Kubicki,Vorsitzender der FDP-Fraktion im schleswig-holsteinischen Landtag, debattiert am 13.April im Bremer Presseclub über Wirtschaftspolitik. FDP-Generalsekretär Christian Lindner wird am 30.April auf dem Landesparteitag sprechen, wird aber noch für weitere Termine zur Verfügung stehen. Max Stadler, Staatssekretär im Bundesjustizministerium, kommt am 3.Mai, Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle fliegt am 16.Mai ein, gefolgt von Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger einen Tag später. Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler wird als neuer Parteichef am 19.Mai die Bremer Liberalen unterstützen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+