Zurückhaltung bei Ärzten Wird die Anti-Corona-Pille in Bremen zum Ladenhüter?

Das Medikament Paxlovid soll bei Risikopatienten schwere Covid-19-Verläufe verhindern. Jedoch wird es laut Experten eher zurückhaltend verordnet. Was die Gründe dafür sind und wie die Lage in Bremen ist.
17.11.2022, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Wird die Anti-Corona-Pille in Bremen zum Ladenhüter?
Von Sabine Doll

"Paxlovid kann Leben retten" – mit diesem Appell haben sich Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) und die Kassenärztliche Vereinigung (KV) in einem gemeinsamen Brief an Arztpraxen in Bremen gewandt. Das Medikament könne bei Risikopatienten schwere Covid-19-Verläufe verhindern. Seit Ende Februar kann es in Deutschland verordnet werden – bislang werde davon allerdings zurückhaltend Gebrauch gemacht, kritisieren Experten.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren