ÖPNV Umgang mit Schwarzfahrern: Eine Ideallösung gibt es nicht

Der Bremer Vorstoß, das Schwarzfahren zu entkriminalisieren, ist grundsätzlich sinnvoll. Zu Ende gedacht ist das Konzept aber noch lange nicht, meint Felix Wendler.
21.11.2022, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Umgang mit Schwarzfahrern: Eine Ideallösung gibt es nicht
Von Felix Wendler

Wer ohne Ticket mit Bus und Bahn fährt, gehört nicht ins Gefängnis. Bremens Vorstoß auf Bundesebene ist der richtige Ansatz. Weniger Haftstrafen wegen Bagatelldelikten be­deuten auch für den Steuerzahler eine Entlastung. Zu Ende gedacht ist das Konzept aber noch lange nicht. Justizsenatorin Claudia Schilling liegt falsch, wenn sie auf die zivilrechtlichen Möglichkeiten der Verkehrsunternehmen verweist. Wenn die BSAG aufgrund der Rechtslage faktisch keine Kontrollen mehr durchführen kann, drohen Einnahmeverluste, die zum Beispiel den Ausbau des ÖPNV verlangsamen. 

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren