"Youtube"-Auftritt hat Folgen Bremer Verbraucherschützerin eckt mit Interview an

Wirbel um die Bremer Verbraucherzentrale: Nach einem umstrittenen Interview von Vorständin Annabel Oelmann ist die Vorsitzende des Verwaltungsrates, Stephanie Dehne, zurückgetreten.
01.12.2022, 11:56
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Bremer Verbraucherschützerin eckt mit Interview an
Von Jürgen Theiner

Die Vorständin der Verbraucherzentrale, Annabel Oelmann, hat mit einem umstrittenen Interview für politischen Wirbel gesorgt. Dabei ging es nicht darum, was sie gesagt hat, sondern wem: dem früheren "Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt, der seit einigen Monaten im Internet einen "Youtube"-Kanal betreibt und dort eine "Meinungsshow" (Eigenwerbung) mit dem Titel "Achtung, Reichelt!" ausstrahlt. Der Boulevardmann praktiziert dort einen stark polarisierenden Journalismus. Kritiker werfen ihm Rechtspopulismus vor.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren