Bremer Bürgerschaftswahl Wahlamt verschickt Briefwahlunterlagen doppelt

Bremen. Rund 1200 Bremer haben ihre Briefwahlunterlagen gleich zwei Mal vom Wahlamt bekommen. Während eines Softwareupdates im Einwohnermeldeamt sei es zu dieser Panne gekommen, teilt das Wahlamt mit. Wer versucht, zwei Mal zu wählen, macht sich strafbar.
29.04.2011, 18:45
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Rainer Kabbert

Bremen. Rund 1200 Bremer haben ihre Briefwahlunterlagen gleich zwei Mal vom Wahlamt bekommen. Während eines Softwareupdates im Einwohnermeldeamt sei es zu dieser Panne gekommen, teilt das Wahlamt mit. Wer nun versucht, zwei Mal zu wählen, macht sich strafbar.

Der Personenkreis mit zwei Wahlunterlagen für die Bürgerschaftswahl im Mai konnte genau ermittelt werden, erläutert Landeswahlleiter Jürgen Wayand. Diese potentiellen Wähler werden nun angeschrieben und gebeten, ein Exemplar zu vernichten und nur nicht auf die Idee zu kommen, zweimal zu wählen. Es wäre strafbar, stellt Wayand klar.

Die Briefwahlvorstände haben jedenfalls eine Liste der betroffenen Personen, mit deren Hilfe sie sicherstellen können, dass jeder Wahlberechtigte nur einmal an der Wahl teilnimmt. „Da kann nichts schief gehen“, zeigt sich Wayand überzeugt.

Mehr zum Thema lesen Sie am Sonnabend im WESER-KURIER.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+