Cannabis-Plantage im Bunker Sebaldsbrück

Polizei Bremen verhaftet vier Tatverdächtige bei Razzia

Sieben Monate nach dem Entdecken einer Cannabis-Plantage in einem Bunker in Sebaldsbrück hat die Polizei Bremen am Dienstag acht Wohnungen und Geschäfte in Bremen und Niedersachsen durchsucht.
18.06.2019, 14:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Polizei Bremen verhaftet vier Tatverdächtige bei Razzia

Im Hochbunker an der Sebaldsbrücker Heerstraße entdeckten die Beamten im November vergangenen Jahres rund 13.000 Cannabis-Pflanzen.

Frank Koch

Mit rund 100 Einsatzkräften, darunter auch Spezialeinheiten, hat die Polizei am Dienstagmorgen acht Wohnungen und Geschäfte in Bremen und Niedersachsen durchsucht. Nach Angaben der Polizei stehen die Durchsuchungen im Zusammenhang mit einer großen Cannabisplantage, die im November vergangenen Jahres in einem Bunker in Sebaldsbrück entdeckt wurde. Dabei vollstreckte die Polizei auch Vermögensarreste in Höhe von 1,1 Millionen Euro, die das Amtsgericht Bremen erlassen hatte.

Bei sieben der elf Tätern im Alter von 25 bis 60 Jahren wurden am Dienstagmorgen mehrere Kilogramm Rauschgift, drei Autos, ein Motorrad, 11.000 Euro Bargeld, Armbanduhren, Datenträger, Handys und Computer beschlagnahmt. Zudem wurden acht Bankkonten gepfändet. Vier der mutmaßlichen Täter wurden festgenommen, teilte die Polizei auf Nachfrage mit.

Lesen Sie auch

Bei der Durchsuchung des Bunkers in Sebaldsbrück hatten die Beamten im vergangenen Jahr rund 10.000 Cannabis-Pflanzen gefunden. Die Staatsanwaltschaft sprach damals von einer industriellen Produktion. In den Ermittlungen der Polizei geriet eine elfköpfige Tätergruppe in den Fokus, die nach derzeitigem Stand die Anlage alleine betrieben haben soll. Im April dieses Jahres hob die Polizei eine weitere Plantage mit etwa 3800 Pflanzen im Bremer Norden aus, die die Gruppe ebenfalls betrieben haben soll. (sei)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+