Täter schlugen gleich dreimal zu

Polizei Bremen warnt vor Trickbetrügern

Am Mittwoch versuchten Trickbetrüger gleich dreimal, ältere Menschen um ihre Wertsachen zu bringen. Dies teilte die Polizei am Donnerstag mit und sucht nach Zeugen, die etwas beobachtet haben.
03.01.2019, 20:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Polizei Bremen warnt vor Trickbetrügern
Von Marcel Auermann
Polizei Bremen warnt vor Trickbetrügern

Die Bremer Polizei informiert auf ihrer Internetseite, wie man sich vor solchen Betrugsmaschen schützen kann.

Björn Hake

Trickbetrüger haben am Mittwoch gleich dreimal versucht, ältere Menschen um ihre Wertsachen zu bringen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Am Nachmittag klingelten zwei Unbekannte an der Haustür eines 88-jährigen Bremers in Huchting. Sie gaben sich als zivile Polizeibeamte aus, die den Rentner über das Thema Wohnungseinbrüche informieren wollten. So verschafften sie sich Zutritt zur Wohnung und fingen sofort an, sämtliche Räume nach Wertgegenständen zu durchwühlen. Dem Senior kam die Situation merkwürdig vor, sodass er sich dazu entschloss, den Notruf zu wählen. Als die Täter dies bemerkten, rissen sie ihm das Telefon aus der Hand und flüchteten aus der Wohnung.

Ein ähnlicher Fall trug sich in der Vahr zu. Dort gaben sich am Mittwochmittag zwei Männer als Kriminalbeamte aus und versuchten sich Zutritt zur Wohnung einer 88-Jährigen zu verschaffen. Diese durchschaute die perfide Masche jedoch sofort und schlug die Betrüger in die Flucht.

Lesen Sie auch

In Bremen-Kattenturm brachten falsche Dachdecker eine ältere Dame um ihr Geld. Sie gaben vor, Arbeiten verrichtet zu haben, die aber nie stattgefunden hatten. Die Dame bezahlte die beiden Männer, die anschließend flüchteten. Sie sollen laut Polizei etwa 35 bis 40 Jahre alt sein, Arbeitskleidung getragen haben und akzentfrei Deutsch gesprochen haben. Zeugen, die etwas beobachtet haben, sollen sich beim Kriminaldauerdienst unter Telefon 04 21 / 362 38 88 melden.

Mit einer anderen Betrugsmasche versuchten Kriminelle ebenfalls am Mittwoch an das Hab und Gut älterer Menschen zu kommen. Die Polizei registrierte laut Mitteilung rund 30 betrügerische Telefonate. Die Anrufer gaben sich als Verwandte der Opfer aus und täuschten eine finanzielle Notlage vor.

Tipps, wie man sich vor solchen Betrugsmaschen schützen kann, gibt es beim Präventionszentrum der Polizei unter Telefon 04 21/ 36 21 90 03 oder im Internet unter www.polizei.bremen.de.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+