Nach Steinwurf auf NPD-Mitglied Polizei fahndet nach Steinwerfer mit Phantomskizze

Bremen. Am Ostermontag war es im Vorfeld einer NPD-Demonstration zu einem Tötungsversuch gekommen. In Buchholz in der Nordreihe hatte ein unbekannter Demonstrant aus der linken Szene versucht, ein NPD-Mitglied mit einem Stein zu erschlagen.
16.04.2010, 15:27
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sarah Rauch

Bremen. Am Ostermontag war es im Vorfeld einer NPD-Demonstration zu einem Tötungsversuch gekommen. In Buchholz in der Nordreihe hatte ein unbekannter Demonstrant aus der linken Szene versucht, ein 27-jähriges NPD-Mitglied mit einem Stein zu erschlagen.

Laut Polizei wurde das Fahrzeug eines NDP-Funktionärs von einer 20 bis 30 Personen starken Gruppe aus der linken Szene bedrängt. In der Kirchenstraße warf einer der Demonstranten um kurz vor 13 Uhr einen Pflasterstein durch das Autofenster auf der linken Seite. Dabei wurde ein 27-jähriger Mitfahrer am Kopf getroffen und schwer verletzt.

Durch die Mithilfe von Zeugen konnte die Polizei eine Phantomskizze des Steinwerfers anfertigen.

Der Täter ist laut Beschreibungen zwischen 1,70 und 1,80 Meter groß und zwischen 18 und 25 Jahre alt. Der Gesuchte hat mittellanges, gelocktes Haar und eine korpulente Figur. Zeugenaussagen zufolge trug der Mann zu dem Zeitpunkt dunkle Kleidung.

Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei Buchholz unter der Telefonnummer 04181 / 2850 zu melden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+