Friedlicher Fan-Protest

Polizei lobt Werder-Anhänger

Die Bremer Polizei hat eine positive Bilanz nach dem Spiel zwischen Werder und RB Leipzig gezogen. Das Spiel verlief ohne größere Störungen, das Sicherheitskonzept der Polizei ging nach eigenen Angaben auf.
20.03.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Mathias Sonnenberg

Die Bremer Polizei hat eine positive Bilanz nach dem Spiel zwischen Werder und RB Leipzig gezogen. Das Spiel verlief ohne größere Störungen, das Sicherheitskonzept der Polizei ging nach eigenen Angaben auf.

Bereits am Dienstag und Freitag begleitete die Polizei mit einem Großaufgebot die Drittligapartien zwischen Werder Bremen II und dem 1. FC Magdeburg sowie Preußen Münster und verhinderte durch konsequentes Einschreiten größere Aus­einandersetzungen.

Noch vor dem Spiel nahm die Polizei drei Bremer in Gewahrsam. Sie hatten auf dem Kassenvorplatz zwei Leipziger Fans den Schal gestohlen. Einsatzkräfte konnten drei Verdächtige kurz nach der Tat stellen. Bei der Festnahme kam es zu Widerstandshandlungen. Gegen das Trio wurden Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und Widerstand gegen Polizeibeamte eingeleitet.

Während des Spiels rollten Bremer Fans genehmigte Banner mit zurückhaltenden Protesten gegen den Aufsteiger aus. Nach dem Spiel wurden Leipziger Fans von starken Polizeikräften ohne Zwischenfälle zu ihren Bussen begleitet. Einsatzleiter Heinz-Jürgen Pusch: „Die Bremer Fans verhielten sich friedlich und protestierten mit gemäßigten Spruchbändern gewaltfrei.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+