Bremen

Polizei nimmt Räuber fest

Gleich mehrere Räuber konnte die Polizei am Wochenende festnehmen, darunter junge, unbegleitete Flüchtlinge. Die Polizei hat bei ihnen diverse Beute sichergestellt.
03.01.2016, 12:51
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Gleich mehrere Räuber konnte die Polizei am Wochenende festnehmen, darunter junge, unbegleitete Flüchtlinge. Die Polizei hat bei ihnen Beute sichergestellt.

Am Neujahrsmorgen hat eine Streifenwagenbesatzung am Breitenweg beobachtet, wie zwei junge Männer etwas wegwarfen, nachdem sie den Polizeiwagen erblickten. Während der Kontrolle fanden die Beamten auch eine Damenhandtasche mit Bargeld und Handy. Ermittlungen haben ergeben, dass diese Handtasche tatsächlich gestohlen wurde.

Die polizeibekannten 16 und 26 Jahre alten Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Der 16-Jährige wurde nach Abschluss der Maßnahmen an den Kinder- und Jugendnotdienst übergeben, sein Mittäter an der Wache entlassen. Die Handtasche wurde der 19-jährigen Bremerin wieder ausgehändigt.

Überfall in der Vahr

Auch in der Vahr wurde am Samstagabend ein 27-jähriger Bremer von drei Jugendlichen überfallen. Einer zerrte an der mitgeführten Laptoptasche und bedrohte ihn mit einem langen Messer. Mit der Laptop-Tasche im Gepäck sind die drei in Richtung Hastedter Heerstraße geflüchtet.

Im Zuge der Fahndungsmaßnahmen wurden auch diese Tatverdächtigen gestellt. Allerdings haben die Polizisten lediglich die Tasche und nicht den Laptop gefunden. Die Tatverdächtigen, die bereits mit solchen Delikten in Erscheinung getreten sind, wurden festgenommen. Haftgründe werden zurzeit geprüft.

Überfall an der Diskomeile

Am frühen Sonntagmorgen haben zwei 17 und 20 Jahre alte Männer einer 31-Jährigen die Handtasche mit Geld und Smartphone geraubt. Durch das starke Reißen am Riemen soll sich die Frau an der Schulter verletzt haben. Beide Täter konnten zunächst fliehen.

Zeugen verfolgten die Täter und alarmierten einen vorbeigfahrenden Streifenwagen. Kurz danach wurden die beiden Räuber gestellt. Sie hatten sich unter einem Wohnwagen in der Nähe des Tatorts versteckt.

Die Beute führten sie noch bei sich. Sie wurden vorläufig festgenommen. Nach Prüfung von Haftgründen wurde der 17-Jährige an den Kinder- und Jugendnotdienst übergeben.

Helfer halten Intensivtäter fest

Zivilcourage bewiesen mehrere Personen, die am Sonnabend Zeugen eines Fahrraddiebstahls geworden sind. Sie hielten den Täter bis zum Eintreffen der Polizei fest, obwohl der sich heftig wehrte.

Ein 16-Jähriger hatte vor einem Supermarkt an der Admiralstraße auf die BMX-Räder seiner Freunde aufgepasst, während die einkauften. Plötzlich schnappte sich ein Mann, der des Ladens verwiesen worden war, eines der Räder. Der 16-Jährige verfolgte den Dieb und konnte ihn zusammen mit einem Passanten stellen.

Der 22-Jährige, der als Intensivtäter gilt, schlug und trat wild um sich. Durch einen Schlag ins Gesicht verletzte er einen weiteren hinzugeeilten Helfer leicht. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren gegen den Täter ein. Der Mann schwieg zu den Vorwürfen.

Die Polizei warnt davor sich selbst in Gefahr zu begeben. Verdächtiges oder eine Straftat solle über den Notruf 110 gemeldet werden. Sei man selbst Opfer einer Straftat geworden, dann solle man sich die Tätermerkmale und Fluchtrichtung merken und die Polizei verständigen. (wk)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+