Übung am Donnerstagabend am Hauptbahnhof

Polizei simuliert Terroranschlag in Bremen

Am Donnerstagabend wird am Bremer Hauptbahnhof ein fiktiver Terroranschlag von der Polizei simuliert. Einsatzkräfte wollen so das Zusammenspiel in einer lebensbedrohlichen Lage üben.
09.09.2019, 12:48
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Polizei simuliert Terroranschlag in Bremen
Von Vanessa Ranft
Polizei simuliert Terroranschlag in Bremen

Die Übung der Bundespolizeidirektion Hannover und Polizei Bremen findet am Donnerstagabend mit der Unterstützung der Deutschen Bahn AG und der Feuerwehr Bremen am Hauptbahnhof statt. (Symbolbild)

Frank Thomas Koch

Schüsse, Schreie und Explosionen können am Donnerstagabend rund um den Bremer Hauptbahnhof zu hören sein. Grund ist eine Übung der Polizei: Einsatzkräfte werden mögliche Anschlagsszenarien durchspielen, die so realistisch wie möglich sein sollen. So wollen die Bundespolizeidirektion Hannover und die Polizei Bremen mit Unterstützung der Deutschen Bahn AG und der Feuerwehr Bremen das Zusammenspiel in komplexen und lebensbedrohlichen Einsatzlagen trainieren, heißt es in einer Pressemitteilung. Geübt werde das Vorgehen gegen terroristische Täter und die Versorgung von Verletzten. Rund 1000 Menschen sollen beteiligt sein.

Die Übung wird in der Nacht durchgeführt, um Auswirkungen auf Passanten und Reisende so gering wie möglich zu halten. Züge werden zum Teil auf andere Gleise verlegt, nördliche Teile des Hauptbahnhofs, des Personentunnels und die Schließfachanlage werden von 22 bis 4 Uhr morgens für die Öffentlichkeit gesperrt. Der südliche Teil des Bremer Hauptbahnhofes vom Bahnhofsplatz zur Bürgerweide bleibt geöffnet.

Während der Übung werden zwar Sichtschutzwände aufgestellt. Dennoch werden Schüsse mit Platzpatronen, simulierte Explosionen mit Knallkörpern und Schreie der Übungsteilnehmer zu Lärmbelästigungen rund um den Hauptbahnhof führen. Außerdem werden im und um den Hauptbahnhof viele Einsatzkräfte und -fahrzeuge unterwegs sein sowie Statisten, die als Verletzte geschminkt sind.

Durchsagen im Hauptbahnhof und in den ankommenden Zügen werden Reisende informieren. Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG stehen zudem zur Verfügung, um Fragen zu Zugverbindungen zu beantworten.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+