Aktionswoche für mehr Prävention Polizei twittert direkt vom Tatort

Bremerhaven. Mit einer Aktionswoche vom 25. bis 30.
23.01.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Polizei twittert direkt vom Tatort
Von Heinz-Peter Petrat

Mit einer Aktionswoche vom 25. bis 30. Januar will die Polizei Bremerhaven die Zahl der Wohnungseinbrüche senken. Es sollen gezielt Nutzer sozialer Medien angesprochen und für das Thema sensibilisiert werden. Die Polizei möchte so das Bewusstsein für Einbruchschutz und Präventionsmaßnahmen schärfen.

Trotz eines leichten Rückgangs im Dreijahreszeitraum mit 642 Taten ( 2015) zu 674 Taten (2014) und 740 Taten (2013) bleibe die Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls ein Schwerpunkt der Ortspolizeibehörde Bremerhaven. Dabei komme der Prävention eine besondere Bedeutung zu, so die Polizei.

In der Aktionswoche wollen die Beamten unmittelbar aus dem polizeilichen Alltag twittern und auf Facebook berichten. Geplant seien unter anderem Tweets und Posts von allen in dieser Zeit angezeigten Wohnungseinbrüchen, heißt es. Durch frühzeitige und teilweise detaillierte Live-Berichterstattung auch mit Bildern von den Tatorten solle die Bevölkerung möglichst authentisch die Folgen eines Wohnungseinbruchs nachempfinden können. Die Polizei möchte auf diese Weise erreichen, dass die Bremerhavener besser Einbrüchen vorbeugen.

Die Veröffentlichungen in der Aktionswoche können auf dem Twitterkanal #keinbruchfishtown und auf Facebook.com/PolizeiBremerhaven gelesen werden

. HPP

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+