Bremerhavener Polizeichef Gericht stoppt Beförderung

Bremerhavens Polizeichef Harry Götze bekommt seit dem 1. April mehr Geld, doch das ist nicht rechtens, wie das Bremer Verwaltungsgericht vorläufig entschieden hat. Es folgte einer Beschwerde der Bürger in Wut.
29.11.2021, 20:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Gericht stoppt Beförderung
Von Jürgen Theiner

Die im Frühjahr erfolgte Beförderung von Bremerhavens Polizeichef Harry Götze ist vorerst unwirksam. Das hat das Verwaltungsgericht Bremen entschieden. Die Fraktion der Bürger in Wut (BIW) in der Stadtverordnetenversammlung hatte im Eilverfahren gegen den Gehaltsaufschlag für Götze geklagt. Sie erkannte einen Verstoß gegen formale Voraussetzungen und sah ihre Mitwirkungsrechte am Stellenplan der städtischen Verwaltung beschnitten.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren