Polizei identifiziert 64-Jährigen

Vermisster Ruderer tot aus Weser geborgen

An der Weser haben Passanten am Abend eine Leiche entdeckt. Wie die Polizei bestätigt, handelt es sich dabei um einen 64-Jährigen, der seit einem Bootsunfall am Samstag vermisst worden war.
03.08.2020, 22:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Vermisster Ruderer tot aus Weser geborgen
Von Jan-Felix Jasch
Vermisster Ruderer tot aus Weser geborgen

Passanten hatten die Polizei benachrichtigt, nachdem sie eine leblose Person im Wasser entdeckt hatten.

Christian Butt

Am Montagabend haben Polizisten eine Leiche aus der Weser geborgen. Wie die Beamten am Abend mitteilten, handelt es sich dabei um einen 64-Jährigen. Der Mann galt seit einem Ruderunfall am Samstag als vermisst.

Passanten hatten eine leblose Person im Wasser beobachtet und die Polizei informiert. Der Leichnam wurde von der Feuerwehr Bremen im Bereich eines Bootsanlegers in Höhe der Werderstraße geborgen, Polizisten bauten Sichtschutzwände auf. Tagsüber hatte die Wasserschutzpolizei noch mit einem Boot auf der Suche nach dem Vermissten die Uferböschungen an der Weser abgesucht.

Lesen Sie auch

Am Samstag war ein Ruder-Viererboot mit einem Binnenschiff kollidiert. Drei Ruderer konnten sich aus dem gekenterten Boot auf Höhe vom Café Sand an Land retten, der vierte Ruderer, ein 64-Jähriger, war zunächst als vermisst gemeldet worden. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang durch die Wasserschutzpolizei dauern an.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+