Vorfall in Blumenthal

Prügel-Attacke an Silvester: 15-jähriger Syrer verstorben

Der 15-Jährige aus Syrien, der in der Silvesternacht in Blumenthal von mehreren Personen angegriffen und schwer verletzt wurde, ist seinen Verletzungen erlegen.
06.01.2017, 17:34
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Prügel-Attacke an Silvester: 15-jähriger Syrer verstorben

Symbolbild

dpa

Der 15-Jährige aus Syrien, der in der Silvesternacht in Blumenthal von mehreren Personen angegriffen und schwer verletzt wurde, ist seinen Verletzungen erlegen.

Wie die Polizei dem WESER-Kurier mitteilte, sei der Jugendliche am Sonnabendmorgen verstorben.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nun. Gegen wen, das wollte der Sprecher der Bremer Staatsanwaltschaft Frank Passade am Sonnabend nicht sagen. Nähere Auskünfte werde es in der kommenden Woche geben. Er erklärte aber, warum die Polizei nicht von einer fremdenfeindlichen Tat ausgeht: Im Moment gebe es keine Hinweise darauf, dass Deutsche an der Tat beteiligt seien, weswegen bisher nicht von einem rechtsextremen Tathintergrund auszugehen sei. Der junge Mann sei nach seinem derzeitigen Kenntnisstand mit seiner Familie aus Syrien nach Deutschland geflüchtet.

Zeugen hatten der Polizei geschildert, dass der 15-Jährige kurz nach dem Jahreswechsel, gegen 0.20 Uhr, in der Straße Lüssumer Heide bedrängt worden war. Daran soll sich eine größere Menschengruppe beteiligt haben. Der Junge war mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und am Montag in ein künstliches Koma versetzt worden.

Hinweise auf eine fremdenfeindlich motivierte Tat lägen nicht vor.

Die Polizei hat nach eigenen Angaben zunächst auf Berichterstattung über den Fall verzichtet, um die kriminalpolizeilichen Ermittlungen im Umfeld der Betroffenen nicht zu gefährden. Am Freitag wurde dann jedoch in sozialen Medien über den Vorfall berichtet. (wk)

(Text aktualisiert am 7. Januar 2017)

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+