Erfolgreiche Konzertreise von Kippenberg-Ensembles in die Schweiz

Publikum fordert Zugaben

Schwachhausen (scd). Sehr erfolgreich verlief für Orchester, Chor und Jazz-AG des Kippenberg-Gymnasiums eine einwöchige Konzertreise nach Süddeutschland und in die Schweiz. Im März war zusammen mit dem Lions-Club Bremer Schlüssel ein Benefizkonzert in der Mensa der Schule organisiert worden, um die Reise finanzieren zu können.
05.06.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Publikum fordert Zugaben
Von Detlev Scheil

Sehr erfolgreich verlief für Orchester, Chor und Jazz-AG des Kippenberg-Gymnasiums eine einwöchige Konzertreise nach Süddeutschland und in die Schweiz. Im März war zusammen mit dem Lions-Club Bremer Schlüssel ein Benefizkonzert in der Mensa der Schule organisiert worden, um die Reise finanzieren zu können. Dank den Spenden an diesem Abend und einer Unterstützung von der Waldemar-Koch-Stiftung konnte allen Schülern, die den Ensembles angehören, die Fahrt im Mai ermöglicht werden.

Insgesamt 52 junge Musikerinnen und Musiker in Begleitung der Lehrkräfte Dorothea Jaspers, Frauke Schubert, Sybille Maxis und Timo Marksfeld fuhren zunächst nach Titisee-Neustadt im Schwarzwald und gaben im dortigen Kreisgymnasium das erste Konzert. Das Publikum, das vorwiegend aus den Gastfamilien bestand, war von der Darbietung des abwechslungsreichen Programms von Klassik bis Pop begeistert.

Nach einem Zwischenstopp in Konstanz ging es weiter nach St. Gallen, wo die Bremer in einer herrlich gelegenen evangelischen Kirche in St. Gallen-Rotmonten das zweite Konzert gaben. Es war von der Gemeinde im Vorfeld gut vorbereitet worden. Auch dort war das Publikum vom Auftritt der „Kippenberger“ begeistert, forderte Zugaben und spendete so reichlich, dass die Schüler mit Pizzen versorgt werden konnten und endlich einmal satt wurden. Denn die Verpflegung in einer Jugendherberge fiel sonst eher spärlich aus.

Mit vielen Eindrücken aus den Erlebnissen in musikalischer und menschlicher Hinsicht und aus dem abwechslungsreichen Begleitprogramm kehrte die Gruppe in die Hansestadt zurück.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+