Bremer Wohnungsbaugesellschaften Rassismus bei der Wohnungssuche: Schüler fordern höhere Strafen

Schüler der Gesamtschule Bremen Mitte fordern in einer Petition höhere Strafen bei systematischem Rassismus bei der Wohnungssuche. Sie greifen die Vorwürfe gegen die Wohnungsbaugesellschaft Brebau auf.
11.11.2021, 19:16
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Rassismus bei der Wohnungssuche: Schüler fordern höhere Strafen
Von Pascal Faltermann

Projekte von Acht-, Neun- und Zehntklässlern erreichen in der Regel keine große Bekanntheit über die Schule hinaus. Mit einer Petition haben die Schüler der Gesamtschule Bremen Mitte (GSM) nun aber im Petitionsausschuss sowie in der Finanz- und der Baubehörde für Aufsehen gesorgt. Die Lerngruppe fordert in ihrem Anliegen, dass es bei den Bremer Wohnungsbaugesellschaften härtere Strafen für strukturellen und systematischen Rassismus bei der Wohnungssuche geben soll. Anlass waren die Rassismus-Vorwürfe gegen die städtische Wohnungsbaugesellschaft Brebau. Am Freitag, ab 14 Uhr, werden die Schüler im Plenarsaal der Bremischen Bürgerschaft in einer öffentlichen Sitzung angehört, der Ausschuss und der Senat beziehen Stellung.

Monatspreis

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1. Monat gratis
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

Jetzt bestellen

Jetzt 35% sparen

Jahresangebot

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Danach monatlich kündbar

106,80 € 69 € für 1 Jahr

Angebot sichern

Alles lesen mit

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren