Neue Nische für Meditation und Gebet an der Universität

Raum der Stille

Horn-Lehe. Die Bremer Universität verfügt seit Kurzem über etwas Besonderes: einen Raum der Stille. Er befindet sich an zentraler Stelle im Gebäude GW2, B 1800, und ist ab sofort ganztägig von 7 bis 20 Uhr geöffnet. Der Raum soll dem Rückzug aus dem hektischen Universitätsalltag dienen.
29.11.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Spa

Horn-Lehe. Die Bremer Universität verfügt seit Kurzem über etwas Besonderes: einen Raum der Stille. Er befindet sich an zentraler Stelle im Gebäude GW2, B 1800, und ist ab sofort ganztägig von 7 bis 20 Uhr geöffnet. Der Raum soll dem Rückzug aus dem hektischen Universitätsalltag dienen.

Die Konrektorin für Interkulturalität und Internationalität, Professorin Yasemin Karakasoglu, hat den Raum eingeweiht, der als Rückzugsnische für Ruhesuchende, Meditation und Gebet dienen soll. Er ist Bestandteil des universitären Diversity-Konzepts und soll "ein Ort des Weltanschauungen übergreifenden, interkulturellen wie auch interreligiösen Dialogs werden", wie die Universität mitteilte.

Initiiert durch das Rektorat entwickelte eine Arbeitsgruppe von Hochschulangehörigen ein Konzept für diesen Raum der Stille. Zur Gruppe gehören die christlichen Hochschulgemeinden und der Islamische Hochschulbund, sowie Vertreter des Fachbereichs Kultur- und Erziehungswissenschaften und des International Offices.

Die Ausstattung des Raumes wurde weltanschaulich neutral gehalten und durch eine Spende der Bremer Sparkasse ermöglicht.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+