Junge Mitglieder der SG Aumund-Vegesack haben viel zu berichten / Auch in Bad Zwischenahn einiges geleistet / Laufen gehört zum Programm Reif für die Insel: Schwimmer trainieren auf Fuerteventura

Aumund·Vegesack. Zehn Schwimmer und zwei Trainer der Sportgemeinschaft Aumund-Vegesack waren in den Osterferien im Trainingslager auf der Kanarischen Insel Fuerteventura. Unsere Reise in die Sonne begann am 18. März am Bremer Hauptbahnhof. Mit Schwimmausrüstung sowie Bikini, Badehose und Strandtuch stiegen wir am späten Abend in den Zug nach Düsseldorf. Nach den Kontrollen am Flughafen flogen wir über Belgien, Frankreich, Spanien und den Atlantischen Ozean nach Fuerteventura. Dort wurden wir von der warmen Sonne empfangen und tauschten die dicken Winterjacken gegen T-Shirts. Schließlich fuhren wir mit dem Bus nach Corralejo, wo sich unsere Unterkunft befand.
28.04.2013, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste

Aumund·Vegesack. Zehn Schwimmer und zwei Trainer der Sportgemeinschaft Aumund-Vegesack waren in den Osterferien im Trainingslager auf der Kanarischen Insel Fuerteventura. Unsere Reise in die Sonne begann am 18. März am Bremer Hauptbahnhof. Mit Schwimmausrüstung sowie Bikini, Badehose und Strandtuch stiegen wir am späten Abend in den Zug nach Düsseldorf. Nach den Kontrollen am Flughafen flogen wir über Belgien, Frankreich, Spanien und den Atlantischen Ozean nach Fuerteventura. Dort wurden wir von der warmen Sonne empfangen und tauschten die dicken Winterjacken gegen T-Shirts. Schließlich fuhren wir mit dem Bus nach Corralejo, wo sich unsere Unterkunft befand.

Wir bezogen unsere Appartements, und dann ging es zum Mittagessen, das ein riesiges Büfett bot. Anschließend ruhten wir uns etwas aus, bevor nachmittags unsere erste Trainingseinheit im Salzwasser-Pool anstand. Nach dem Abendessen gingen wir zügig schlafen, da wir von der Fahrt noch ziemlich erschöpft waren.

Sport und Spaß am Strand

Der zweite Tag begann mit einem leckeren Frühstück. Mit Sonnencreme meisterten wir nun zwei Schwimmtrainingseinheiten. Abends liefen wir zu dem Hafen von Corralejo und konnten von dort einen Blick auf zwei andere Kanarische Inseln, Lanzarote und Los Lobos, werfen. Mittwochnachmittag wanderten wir eine halbe Stunde zum traumhaften Strand, wo wir uns richtig austobten.

Nach diesem Vergnügen wurde der vierte Tag allerdings etwas härter, da zusätzlich zu den zwei Wassereinheiten noch Krafttraining und abends fünf Kilometer Joggen dazukamen. Am Freitag fand auch das volle Programm wie am Vortag statt, danach gönnten wir uns einen Ruhetag und fuhren mit der Fähre, von der aus man einen wunderschönen Ausblick auf das Meer und die anderen Inseln hatte, nach Lanzarote.

Dort gingen wir in ein paar Läden, da es an der Strandpromenade eine große Shoppingmeile gab, und badeten anschließend in den Wellen oder sonnten uns am Strand von Lanzarote. Die zweite Woche auf Fuerteventura begann mit vier Stunden Wassertraining, Fitness und Jogging, und am achten Tag hatten wir auch wieder volles Programm. Tag Nummer neun bot uns erneut einen Strandbesuch.

Danach hatten wir zum zweiten Mal Wassertraining, aufgrund der Uhrzeit aber nur eine Stunde. Am letzten Tag trainierten wir morgens zum letzten Mal unter freiem Himmel und genossen am Nachmittag noch einmal den wunderbaren Strand. Den restlichen Abend verbrachten wir mit Kofferpacken und bereiteten uns auf die anstehende Abfahrt vor. Nach unserem Abschiedsfrühstück ging es zum Flughafen, und wohlbehalten kehrten wir nach der zwölfstündigen Reise zurück ins kalte Deutschland.

65 Kilometer geschwommen

Während des Trainingslagers schwammen wir insgesamt 85 Kilometer, joggten fast 30 Kilometer und absolvierten mehrere Einheiten Gymnastik- und Krafttraining.

Wir bedanken uns für dieses tolle Trainingslager bei unserer Trainerin Joanna Rybszleger und unserem Betreuer Harald Schütze. Im März fand bereits ein Trainingslager nach Bad Zwischenahn statt. Unser Ziel war das Hotel Waldfrieden. Es waren 20 Kinder aus der ersten Mannschaft, der ersten und zweiten Nachwuchsmannschaft , sowie der Trainer Buggel und die Betreuerin Szczuka mitgefahren. Im Hotel wurde in Zwei- und Dreibettzimmern r genächtigt. In den folgenden Tagen wurden insgesamt 63,5 km zurückgelegt. Viele Kinder haben intensiv trainiert und am Ende tolle Zeiten beim Testschwimmen erzielt.. Außerdem sind die Kinder fast jeden Tag gelaufen, manchmal auch zur späten Stunde. In der freien Zeit zwischen oder nach den Trainingseinheiten wurden Gesellschaftsspiele gespielt, sich kennen gelernt, gechillt und Ausflüge in die Stadt gemacht. Wegen des schlechten Wetters konnten nicht alle Wege zum Schwimmbad per Fahrrad bewältigt werden. Alles in allem haben die Kinder viel gelernt und hoffen auf tolle Zeiten und Erfahrungen bei den nächsten Wettkämpfen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+