Ausschuss soll Rennbahn retten

Rennverein gibt nicht auf

Der Bremer Rennverein von 1857 gibt die Hoffnung nicht auf, die Galopprennbahn in der Vahr doch noch zu erhalten. Am Montagabend hat der Verein für dieses Ziel einen Ausschuss gegründet.
31.01.2017, 17:26
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Rennverein gibt nicht auf
Von Jürgen Hinrichs
Rennverein gibt nicht auf

Bild vom letzten Renntag im Jahr 2016

Karsten Klama

Bremen. Der Bremer Rennverein von 1857 gibt die Hoffnung nicht auf, die Galopprennbahn in der Vahr doch noch zu erhalten.

Am Montagabend hat der Verein für dieses Ziel einen Ausschuss gegründet, sein Titel: Fortbestand der Bremer Galopprennbahn. „Die Mitglieder verspüren den Drang, in der Angelegenheit etwas zu unternehmen“, sagt Vereinssprecher Frank Lenk. Was das konkret sein könnte, müsse sich in den nächsten Wochen und Monaten erweisen.

Die Stadt hat dem Rennverein mit Frist bis zum Ablauf dieses Jahres gekündigt. Aus der Galopprennbahn soll ein Wohngebiet werden. Noch ist allerdings fraglich, ob das so schnell gelingt. Auf dem Gelände wird im Oval der Rennbahn Golf gespielt. Der Betreiber hat für die Neun-Loch-Anlage einen Pachtvertrag bis zum Jahr 2034. Von ihm kam mehrmals die Ansage, den Vertrag nicht auflösen zu wollen. Die Stadt hätte dagegen rechtlich keine Handhabe und könnte den Betreiber allenfalls mit sehr viel Geld aus dem Vertrag herauskaufen.

Ein weiteres Hindernis für die Pläne, auf dem Areal rund 1000 Wohnungen zu schaffen, ist der Widerstand im Stadtteil. Die Beiräte Hemelingen und Vahr haben große Bedenken geäußert. Außerdem gibt es eine Bürgerinitiative. Möglich, dass sich das Projekt verzögert, dann könnte der Rennverein doch noch länger aktiv bleiben. Für das laufende Jahr werden nach Aussage von Lenk wieder sechs Rennen angestrebt. Sicher sei das aber noch nicht, genau so wenig wie der Auftakt der Saison. Das erste Rennen findet traditionell am Karfreitag statt. „Lenk: Ob es so kommt, wird sich in den nächsten zehn Tagen zeigen.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+