Container quellen über Restmüll im Papierbehälter nervt Gewoba-Mieter

Neue Vahr Südost. Restmüll im Papiercontainer – das kommt momentan in der Vahr öfter vor. Oft seien Sprachbarrieren der Grund für die falsche Abfallsortierung. Für genervte Mieter steht eine Hotline zu Verfügung.
07.08.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karin Mahlstedt

Restmüll im Papiercontainer – das kommt momentan in der Vahr öfter vor. Eigentlich werde das neue Müllentsorgungssystem der Gewoba von den Mietern gut akzeptiert, sagt Ramona Heidmann vom Betriebskostenmanagement der Wohnungsbaugesellschaft. An einigen Standorten gebe es aber noch Probleme. Wenn ein Mieter sich beschwere, gebe die Gewoba die Fakten an die Innotec Abfallmanagement GmbH weiter, die so bald wie möglich den Müll umsortiere.

Komme es irgendwo häufiger zu Beschwerden, informiere die Innotec Abfallmanagement auch schriftlich oder persönlich noch einmal die Mieter darüber, welcher Müll oder Abfall in welche Tonne gehöre. „Manchmal handelt es sich nur um Missverständnisse oder Sprachbarrieren“, sagt Ramona Heidmann. In letzter Konsequenz müssten ständig falsch befüllte Container aber von ihrem Standort entfernt werden.

Die Restmüllcontainer und die Container für gelbe Säcke werden in der Vahr normalerweise zweimal in der Woche geleert, die Papiercontainer alle 14 Tage. In der Gartenstadt Vahr werden gelbe Säcke einmal in der Woche abgeholt. Auch über defekte Müllschleusen, die sich nur halb öffnen lassen, hat sich eine Anwohnerin beschwert. Seien die Klappen defekt, werde das an den Klappen selbst und über Funk auch bei der Innotec Abfallmanagement angezeigt, die den Fehler behebe, sagt Ramona Heidmann. Für die Mieterinnen und Mieter gebe es in solchen Fällen eine Hotline.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+