Beschluss des Senats zur Finanzierung Sail 2020 in Bremerhaven gesichert

Der Bremer Senat hat am heutigen Dienstag die finanziellen Weichen für die nächste Sail im August 2020 in Bremerhaven gestellt. Mit einem Beschluss sicherte das Gremium die Gesamtfinanzierung ab.
21.02.2017, 14:54
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Der Bremer Senat hat am heutigen Dienstag die finanziellen Weichen für die nächste Sail im August 2020 in Bremerhaven gestellt. Mit einem Beschluss sicherte das Gremium die Gesamtfinanzierung ab.

„Die Sail Bremerhaven ist eine der größten maritimen Veranstaltungen in Europa“, sagte Senator Martin Günthner. „Mit zuletzt 1,2 Millionen Besucherinnen und Besuchern ist die Veranstaltung ein Image prägender Standortfaktor für Bremerhaven. Es ist selbstverständlich, dass der Senat seinen Beitrag dazu leistet, dass die Sail auch in 2020 erfolgreich durchgeführt werden kann.“

Die Finanzierung muss bereits jetzt gesichert werden, weil die Eincharterung der attraktiven Windjammer einen langen Vorlauf hat. Der aktuelle Handlungsdruck wird durch die fast zeitgleich stattfindende Sail in Amsterdam verstärkt. Insbesondere die bekannten Windjammer sind - als Publikumsmagneten - weit im Voraus zu buchen und mit beiden Veranstaltungen zu koordinieren. Um den Magistrat in die Lage zu versetzen, die notwendigen Verträge abzuschließen, ist eine Absicherung der Gesamtfinanzierung zum jetzigen Zeitpunkt notwendig.

Insgesamt wird für die geplante Veranstaltung mit Kosten in Höhe von 2,275 Millionen Euro gerechnet, heißt es in einer Mitteilung des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen. In der Gegenüberstellung der Einnahmen und der Kosten ergibt sich ein Zuschussbedarf in Höhe von 1,19 Millionen Euro. Die Landesmittel sollen in den Haushalten 2019 und 2020 berücksichtigt werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+