0:1 SAV II verliert bei Werder mit

Vegesack. In der Endphase einer Saison Trainer einer Reservemannschaft zu sein, ist kein Zuckerschlecken. Das musste jetzt auch Sabri Mrad vom Fußball-Bezirksligisten SG Aumund-Vegesack II feststellen. 'Das macht mir keinen Spaß mehr', klagte Mrad, der mit einer Rumpfelf bei Werder Bremen IV mit 0:1 (0:0) verlor.
07.05.2010, 23:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Dino Bernabeo

Vegesack. In der Endphase einer Saison Trainer einer Reservemannschaft zu sein, ist kein Zuckerschlecken. Das musste jetzt auch Sabri Mrad vom Fußball-Bezirksligisten SG Aumund-Vegesack II feststellen. 'Das macht mir keinen Spaß mehr', klagte Mrad, der mit einer Rumpfelf bei Werder Bremen IV mit 0:1 (0:0) verlor.

Vier Leute musste der Coach an die erste Herren abgeben. Dazu kommen viele verletzte Spieler und ein Platz im unteren, aber gesicherten Mittelfeld. 'Es geht nicht um gewinnen oder verlieren, die Mannschaft ist zerrissen', sagte Mrad, der zwei Stunden vor Spielbeginn Lutz Neumann und Robert Kwiatkowski von den Alten Herren mobilisieren konnte. 'Vor den beiden ziehe ich den Hut, die haben Einsatz gezeigt', lobte der Trainer, der sogar A-Jugendtorwart Thilo Osterbrink zur zweiten Halbzeit als Feldspieler aufstellte. Zu diesem Zeitpunkt war die Partie ausgeglichen, mit etwas mehr Ballbesitz für die Gäste. Die größte Chance hatte bis dato die SAV: Robert Kwiatkowski scheiterte per Kopfball am Aluminium (6.). Im zweiten Abschnitt waren die Nordbremer 'am Drücker' (Mrad), aber ein Ballverlust im Mittelfeld nutzten die Hausherren eiskalt zum einzigen Treffer (69.). In der Schlussphase agierten die Vegesacker nur noch zu zehnt, weil Christian Böhler verletzt raus musste und kein Ersatzspieler

mehr bereit stand.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+