Savahri führt am Sonntag über die Karl-Kautzky-Brücke

Vahr (rik). Brücken bauen zwischen den Menschen – das soll am Sonntag, 15. September, von 10 bis 18 Uhr, auf der Karl-Kautzky-Brücke mit der „Vahr-bindung“ gefeiert werden.
08.09.2013, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Savahri führt am Sonntag über die Karl-Kautzky-Brücke
Von Ulrike Troue

Brücken bauen zwischen den Menschen – das soll am Sonntag, 15. September, von 10 bis 18 Uhr, auf der Karl-Kautzky-Brücke mit der „Vahr-bindung“ gefeiert werden. „Wir wollen thematisch die Verbindung zwischen den Quartieren Neue Vahr Nord und Süd betonen“, erklären die Organisatoren des Stadtteilfestes Savahri, „und nichts eignet sich besser dafür, als das auch mit der Wahl des Ortes zu feiern.“

Auch Bewohnerinnen finden das Experiment, das Stadtteilfest vom Vahrer See auf die Brücke zu verlegen, spannend. Mehr als 15 Frauen handarbeiten seit Juli, stricken und häkeln, um die vier langen Laternenmasten an der Brücke zu umgarnen und auf diese Weise bunt zu schmücken.

Die Karl-Kautzky-Brücke wird am Sonntag komplett für den Autoverkehr gesperrt. Damit das reibungslos funktioniert, werden die Zufahrten und Wege rundherum ausgeschildert. Diesen finanziellen Kraftakt stemmen die Wohnungsbaugesellschaft Gewoba, das Bürgerzentrum und der Beirat Vahr gemeinsam.

Beim Flanieren aufeinander zugehen und sich kennenzulernen, diese Möglichkeit bietet sich den Besucherinnen und Besuchern beim Bummeln auf der Brücke. Viele Organisationen aus dem Stadtteil bereiten Infostände und Mitmachangebote vor. Spiel, Sport und kreative Angebote lassen bei den Kindern erst gar keine Langeweile aufkommen. Es wird eine Rallye vorbereitet, die Bremer Künstlerin Dorothea Sander initiiert entlang der Brücke ein Kunst-Projekt zum „Mitmalen“, und stärken können sich die Spaziergänger in zwei Straßen-Cafés und in der Bürgerhausküche.

Traditionell wird das „Savahri“-Bühnenprogramm um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst eröffnet. „Samba Sabor und Freunde“ heizen ab 10.45 Uhr ein. Zum Frühschoppen ab 11 Uhr spielt die Band „Skylight“ aktuelle Charthits. Die Präsentationen von 13.30 bis 17 Uhr auf der Bühne reichen von Hip-Hop bis Kung Fu – moderiert von Jens Ohle. Den Schlusspunkt des Stadtteilfestes setzt das Comedyduo „Kain und Aber“ ab 17.15 Uhr.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+