51 Festnahmen rund um das Spiel Werder Bremen - 1. FC Köln Schlägereien unter Fußballfans

Bremen. Vor und nach dem Bundesligaspiel zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Köln kam es in der Neustadt und am Weserstadion zu Auseinandersetzungen zwischen gewalttätigen Fangruppen. 51 Personen wurden festgenommen.
25.04.2010, 11:13
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bremen. Vor und nach dem Bundesligaspiel zwischen Werder Bremen und dem 1. FC Köln kam es in der Neustadt und am Weserstadion zu Auseinandersetzungen zwischen gewalttätigen Fangruppen. 51 Personen wurden festgenommen.

Bereits vor Spielbeginn nahm die Polizei zehn als gewaltbereit bekannte Kölner Fans in der Neustadt fest, da sich diese laut Polizei mit Bremer Hooligans zu einer Schlägerei am Nachmittag verabredet hatten. Zu der Prügelei kam es dann trotzdem: Während des Fußballspiels trafen rund 50 Bremer und Kölner Hooligans in der Neustädter Friedrich-Ebert-Straße aufeinander. Wie die Polizei mitteilt, gingen sie vermummt aufeinander los. Bei der Schlägerei hätten sich die gegnerischen Gruppen mit Fußtritten und Faustschlägen attackierten. Außerdem sei mit Flaschen, Stühlen, Straßenschildern und Fahrrädern geworfen worden. Die Polizei beendete den Spuk schließlich und nahm 39 Beteiligte vorläufig in Gewahrsam. Zwei mussten wegen ihrer Verletzungen in Krankenhäuser gebracht werden.

Auch nach dem Spiel hat es eine Prügelei zwischen Bremern und Kölnern gegeben. Dieses Mal war der Kassenvorplatz des Weserstadions Ort des Geschehens. Zwei Kölner wurden gestellt und vorläufig festgenommen. Es wurden Verfahren wegen Landfriedensbruch und Körperverletzung eingeleitet.

 

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+