Filiale macht dicht

Alex-Standort am Hanseatenhof schließt zum Jahresende

Die Serie der Schließungen in der Bremer City geht weiter. Zum Jahresende schließt einer von drei Alex-Standorten in Bremen: Der am Hanseatenhof.
21.08.2020, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Alex-Standort am Hanseatenhof schließt zum Jahresende
Von Sigrid Schuer
Alex-Standort am Hanseatenhof schließt zum Jahresende

Für das Alex am Hanseatenhof sind die Tage gezählt.

Frei

Die Serie von Schließungen in der Bremer Innenstadt reißt nicht ab. Erst kürzlich war bekannt geworden, dass der Aldi-Markt in der Violenstraße dicht macht. Nun bestätigte Bernd Riegger, Geschäftsführer der Mitchells & Butlers Germany GmbH mit Sitz in Wiesbaden, auf Anfrage des WESER-KURIER, dass die Filiale der Alex-Gastronomie-Kette am Hanseatenhof zum 31. Dezember 2020 schließen wird.

Mitchells & Butlers hatte die Kette zum 1. Januar 1999 gekauft. Schon jetzt herrscht im benachbarten Kaufhaus Galeria Kaufhof wegen des totalen Räumungsverkaufes Endzeitstimmung. Das Kaufhaus soll Ende Oktober geschlossen werden. „Der Mietvertrag für das Gebäude am Hanseatenhof wäre ohnehin Ende des Jahres ausgelaufen. Wir haben uns entschlossen, ihn in der jetzigen, unsicheren Zeit nicht neu zu verhandeln“, sagt der Geschäftsführer.

Lesen Sie auch

Die Gastronomie-Kette wolle sich mit zwei Filialen in Bremen begnügen, mit der auf dem Domshof und mit der in der Waterfront. Die Unternehmensgruppe Mitchells & Butlers hatte die Alex-Gastro­nomie-Gruppe am 1. Januar 1999 gekauft. Die Mitchells & Butlers Germany GmbH ist eine Tochtergesellschaft der britischen Mitchells & Butlers plc. In den aktuell 46 deutschen Gastronomiebetrieben sind etwa 2000 Mitarbeiter beschäftigt.

Der Alex-Standort am Domshof war der erste, der unter der Regie von Mitchells & Butlers 1999 in Bremen eröffnet wurde. Die im Jahr zuvor eröffnete Filiale am ­Hanseatenhof ist die älteste der Bremer Alex-Kette.

Lesen Sie auch

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+