B-Junioren gewinnen Spitzenspiel gegen OSC mit 2:0 und sind weiter ohne Gegentor / DJK beim 0:4 verbessert Schon fünf Punkte Vorsprung für den BSV

Bremen-Nord. Der Blumenthaler SV verteidigte seine Tabellenführung in der Fußball-Verbandsliga der B-Junioren mit einem 2:0-Sieg im Spitzenspiel gegen den OSC Bremerhaven. Damit weist das Team von Trainer Torsten Hennecke bereits fünf Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten auf. Aufsteiger DJK Blumenthal verlor trotz einer Leistungssteigerung beim FC Oberneuland mit 0:4.
10.05.2010, 23:51
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Dennis Tanski

Bremen-Nord. Der Blumenthaler SV verteidigte seine Tabellenführung in der Fußball-Verbandsliga der B-Junioren mit einem 2:0-Sieg im Spitzenspiel gegen den OSC Bremerhaven. Damit weist das Team von Trainer Torsten Hennecke bereits fünf Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten auf. Aufsteiger DJK Blumenthal verlor trotz einer Leistungssteigerung beim FC Oberneuland mit 0:4.

FC Oberneuland - DJK Blumenthal 4:0 (2:0): DJK-Trainer Wolfgang Stedtnitz plagten große Personalsorgen, denn fünf Stammspieler fielen kurzfristig aus. Trotzdem zeigten sich die Nordbremer im Vergleich zu den vorangegangenen Spielen stark verbessert. Gleich zu Beginn des Spiels besaß Tim Bonik die Chance zur Führung, doch er kam nach einer Hereingabe von Nico Geiseler einen Schritt zu spät. Aus dem Nichts heraus fiel das 1:0 für die Gastgeber. Ein kurioses Tor, denn ein FCO-Spieler verwandelte eine Ecke direkt (18.). Im Gegenzug hatten die Gäste die große Möglichkeit zum Ausgleich, doch Nico Geiseler und Tim Bonik im Nachschuss scheiterten am FCO-Keeper. In der 30. Minute hatte der auffällige Tim Bonik mit einem Kopfball an die Latte die nächste große Torchance. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhten die Stadtbremer auf 2:0.

In der 43. Minute bot sich DJK nochmal die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, doch Nico Geiseler brachte das Kunststück fertig, den Ball aus fünf Metern am leeren Tor vorbeizuschieben. Das Kontertor zum 3:0 (63.) bedeutete die Vorentscheidung. Drei Minuten vor Ultimo fiel das 4:0. 'Ich bin mit dem Auftreten meines ersatzgeschwächten Teams trotz der Niederlage zufrieden. Es ist nur schade, dass wir unsere guten Tormöglichkeiten nicht nutzen konnten', bilanzierte Wolfgang Stedtnitz.

DJK Blumenthal: Kuhnke; Seljimi, Hippel, Demir, Bozkurt, Wicht, Mültici, Neumann, Toska, Bonik, Geiseler (eingewechselt: Akkozak).

Blumenthaler SV - OSC Bremerhaven 2:0 (0:0): Obwohl acht Spieler angeschlagen oder gar nicht einsetzbar waren, war der BSV in der ersten Hälfte die dominante Mannschaft und erspielte sich gute Chancen. In der 15. Minute wurde Dustin Springer schön freigespielt, doch ein Abwehrspieler klärte für den bereits geschlagenen Torhüter. Kurze Zeit später wurde die Viererkette mit einem schönen Pass von Özar 'Magic' Alkur auf Hevidar Selle ausgehebelt, doch der OSC-Keeper verkürzte den Winkel und parierte. Noch vor dem Pausenpfiff kam dann ein traumhafter Pass von Maurice Banehr zu Janis Hennecke, der aber auch am Schlussmann scheiterte.

Von den Seestädtern war auch im zweiten Abschnitt fast nichts zu sehen, sie agierten sehr harmlos und waren auf Torsicherung bedacht. Doch in der 59. Minute konnten sie das Gegentor nicht mehr verhindern, denn Patrick Chwiendacz verwandelte einen an Al-Zein verursachten Foulelfmeter souverän zum erlösenden 1:0. Ein wichtiger Treffer, denn beim BSV machte sich der Substanzverlust bemerkbar. Für die Entscheidung sorgte dann Dustin Springer, der den Ball aus 20 Metern trocken unter die Latte zur 2:0-Führung ins Netz wuchtete (70.) - damit war das Spiel gelaufen.

Bemerkenswert ist zudem, dass die Blumenthaler in der Sommerrunde noch immer ohne Gegentor sind. Nach sechs Spielen haben sie 19:0 Treffer auf dem Konto. Dementsprechend zufrieden zeigte sich auch Coach Torsten Hennecke nach Spielschluss: 'Wir sind im Zielkorridor. Wir müssen die Spannung jetzt hoch halten und uns auf die nächsten Spiele fokussieren. Zeit zum Durchatmen bleibt nicht, die nächsten entscheidenden Partien in der kommenden Woche stehen an.'

Blumenthaler SV: Seemann; Dag, Jordan, Gökalp, Selle, Olejniczak, Banehr, Alkur, Al-Zein, Hennecke, Springer (eingew.: Chwiendacz, Setecki, Eirich, Burkl).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+