"LüSt": Jugendliche berichten in einer Sonderzeitung über ihren Alltag im Stadtteil Lüssum Schreiben für den Stadtteil

Lüssum. Eine eigene Meinung zu haben, ist wichtig. Dies ist allen Beteiligten in Lüssum ganz klar. Wer seine eigene Meinung dazu noch schriftlich formulieren kann, die täglichen Geschehnisse als spannende Lesegeschichte aufbereitet, der hat dazu noch weitere Vorteile: solch ein Mitwirken stärkt das Selbstbewusstsein und die eigene Identität. Das erleben derzeit die Lüssumer Jugendlichen, die jetzt mit der nächsten "LüSt", einer Stadtteilzeitung von Jugendlichen für Jugendliche erscheinen.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von IRIS MESSERSCHMIDT

Lüssum. Eine eigene Meinung zu haben, ist wichtig. Dies ist allen Beteiligten in Lüssum ganz klar. Wer seine eigene Meinung dazu noch schriftlich formulieren kann, die täglichen Geschehnisse als spannende Lesegeschichte aufbereitet, der hat dazu noch weitere Vorteile: solch ein Mitwirken stärkt das Selbstbewusstsein und die eigene Identität. Das erleben derzeit die Lüssumer Jugendlichen, die jetzt mit der nächsten "LüSt", einer Stadtteilzeitung von Jugendlichen für Jugendliche erscheinen.

"Man kann Meinungsfreiheit weder kaufen, noch erhält man sie im Schlaf, so schön das auch wäre", sagte schon Ulrich Wickert, selbst langjähriger Schülerzeitungsmacher. Bei den aktuellen Zeitungsinhalten der neuen "LüSt"-Ausgabe haben sich die Jugendlichen den Alltagsgeschehnissen, sportlichen Interessen, Poesie, Filmkritiken, Erlebnissen auf dem Bremer Freimarkt, einer Datenbank für Ausbildungsplatzsuchende, beruflichen Perspektiven im Sicherheitsdienst sowie einem Menschen gewidmet, der während eines Werderspiels als Security-Helfer mitwirkte.

"Das Redaktionsteam ist immer auf der Suche nach neuen Ideen oder weiteren Schreibern", erklärt dazu auch Dörte Hoedoro vom Lüssumer Stadtteilladen. Jugendliche ab zwölf Jahren - aus allen Kulturkreisen - sind auch weiterhin herzlich willkommen, an der "LüSt" mitzuarbeiten. "Wer Interesse und Spaß am Schreiben hat, wer kreative Ideen hat und diese auch umsetzen kann, wer sich traut, Menschen anzusprechen und sie um ein Interview zu bitten oder einfach seinen Worten Gewicht verleihen möchte, der sollte sich auf jeden Fall bei uns melden", erklärt Dörte Hoedoro. Die neuen Exemplare der "LüSt" sind im übrigen im Stadtteilladen an der Lüssumer Heide 1-3 erhältlich.

Infos im Stadtteilladen montags bis freitags von 10 bis 16 Uhr: 0421/69648899.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+