„Schule ohne Rassismus“ an der Reiherstraße

Gegen Gewalt und für mehr Mut, gegen Rassismus vorzugehen – das ist eine Umgangsbasis, die nun auch offiziell für die Berufsbildende Schule für Metalltechnik an der Reiherstraße in Oslebshausen gelten soll. Sie gehört ab sofort dem bundesweiten Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an.
02.05.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
„Schule ohne Rassismus“ an der Reiherstraße
Von Detlev Scheil

Gegen Gewalt und für mehr Mut, gegen Rassismus vorzugehen – das ist eine Umgangsbasis, die nun auch offiziell für die Berufsbildende Schule für Metalltechnik an der Reiherstraße in Oslebshausen gelten soll. Sie gehört ab sofort dem bundesweiten Netzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ an. Pate der nun 31. Bremer Schule im Courage-Netzwerk ist der SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Elombo Bolayela (hinten, 3. v. l.). Bei einem Festakt verlieh der stellvertretende Leiter der Landeszentrale für politische Bildung, Sebastian Ellinghaus (ganz links), den Titel an die Schüler und die Schulleitung, die darauf richtig stolz sind.

SCD·FOTO: ROLAND SCHEITZ

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+