Spendenaktion hilft bei Finanzierung

Schulschiff fährt später in die Werft

Vegesack. Die Verholung des „Schulschiffs Deutschland“ ist verschoben worden. „Die Werft hat mitgeteilt, dass das Dock nicht frei ist“, erklärt Claus Jäger, Vorsitzender des Schulschiff-Vereins.
02.10.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Imke Molkewehrum
Schulschiff fährt später in die Werft

Schulschiff Deutschland Beleuchtung Jubiläum Firma Jelitto

Christian Kosak

Die Verholung des „Schulschiffs Deutschland“ ist verschoben worden. „Die Werft hat mitgeteilt, dass das Dock nicht frei ist“, erklärt Claus Jäger, Vorsitzender des Schulschiff-Vereins. Ursprünglich geplant war die Fahrt für Mittwoch, 8. Oktober. Nun wird der Dreimaster diese Reise erst am 21. Oktober antreten. „Ein Reparaturauftrag ist noch nicht fertig, und danach kommt auch noch ein Marineschiff rein, das kurzfristig repariert werden muss“, erklärt Klaus Jäger. Zwischenzeitlich sei das Dock nur zwei Tage frei. Ein Eindocken für zwei Tage sei aber nicht sinnvoll, deshalb habe der Verein das Verholen des Schiffs verlegt. „Das alles ist hochgradig bedauerlich“, räumt der Vereinsvorsitzende ein, immerhin habe die 14-köpfige, ehrenamtliche Mannschaft schon parat gestanden. „Viele haben sich extra Urlaub genommen.“ Ein Schulschiff-Freund habe sogar aus München anreisen wollen. Ärgerlich sei auch, dass für die Zeit bis zum Verholen des Schiffs keine Buchungen vorliegen, so Jäger. Die Finanzierung der Instandsetzung sei dank der WESER-KURIER-Spendenaktion hingegen weitgehend gesichert. 300 000 Euro fehlten noch. Eingegangen seien bislang 100 000 Euro, darunter eine Einzelspende in Höhe von 20 000 Euro. Jäger: „Es ist gelungen, die Finanzierungslücke deutlich zu schließen.“

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+