Schutz vor Influenza Apotheker sollen gegen Grippe impfen

Die Ampelkoalition will die Pharmazeuten dauerhaft zur regulären Impfstelle für Grippe und Corona machen. Bislang gab es nur entsprechende Modellversuche. Der Hausärzteverband ist dagegen.
15.05.2022, 14:21
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Apotheker sollen gegen Grippe impfen
Von Timo Thalmann

Geht es nach den Gesundheitspolitikern der Regierungsfraktionen im Bundestag, sollen Apotheken ab Herbst in größerem Stil Impfungen nicht nur gegen Corona anbieten. Die Ampel-Koalition will im Infektionsschutzgesetz festschreiben, das neben den Ärzten künftig auch Apotheker und Apothekerinnen  ganz regulär und dauerhaft Grippe-Schutzimpfungen verabreichen können. Bislang konnten die Pharmazeuten das nur im Rahmen regional begrenzter Modellvorhaben tun, zumeist für gesetzliche Krankenversicherte einer jeweils teilnehmenden Krankenkasse.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren