Institut BIPS beklagt Verkehrssituation Schwierige Sichtverhältnisse

Horn-Lehe (shs). Das Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie BIPS in der Achterstraße 30 hat sich mit einem Problem an den Verkehrsausschuss des Beirats Horn-Lehe gewandt. Mitarbeiterin Cornelia Wiedemeyer berichtete, es sei wegen Sichtbehinderungen sehr schwierig, den Institutsparkplatz im Süden des Universitätsgeländes unfallfrei zu verlassen.
08.09.2013, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sheila Schönbeck

Das Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie BIPS in der Achterstraße 30 hat sich mit einem Problem an den Verkehrsausschuss des Beirats Horn-Lehe gewandt. Mitarbeiterin Cornelia Wiedemeyer berichtete, es sei wegen Sichtbehinderungen sehr schwierig, den Institutsparkplatz im Süden des Universitätsgeländes unfallfrei zu verlassen. Die vorbeifahrende Straßenbahn und die Vielzahl an Radfahrern, die den Privatweg parallel zur Kleinen Wümme als Abkürzung nutze, seien nicht rechtzeitig zu sehen.

„Die transparente aber beschmierte Schutzwand und die hoch gewachsenen Büsche behindern das Einsehen in den Straßenbereich“, erklärte Wiedemeyer. Es seien dringend Maßnahmen erforderlich. „In der nächsten Zeit erwarten wir rund 10000 Probanden für eine große Untersuchung. Viele von ihnen sind ortsfremd und kennen die Situation dort nicht“, sagte die BIPS-Mitarbeiterin. In einem Schreiben an das Amt für Straßen und Verkehr habe man um einen Verkehrsspiegel gebeten. Eine Antwort gebe es noch nicht.

Das Ortsamt wurde nun beauftragt, die Bremer Straßenbahn AG um die Säuberung der Stellwand zu bitten. Jens Fricke, stellvertretender Ortsamtsleiter, hat sich derweil bei der Polizei erkundigt, ob es sich bei der Stelle um einen Unfallschwerpunkt handele. Dies treffe nicht zu, antwortete die Polizei.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+