Nach Havarie im Hohentorshafen

Gesunkener Kutter ist geborgen

Mit einem Schwimmkran ist der Mitte Juli havavierte Fischkutter "Prenzlau" aus dem Neustädter Hohentorshafen geborgen worden.
04.08.2021, 16:29
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Gesunkener Kutter ist geborgen
Von Nina Willborn
Gesunkener Kutter ist geborgen

Der Kutter "Prenzlau" hängt an Gurten am Haken des Schwimmkrans.

Wilfried Fehrmann

Der Mitte Juli im Neustädter Hohentorshafen gesunkene Fischkutter "Prenzlau" liegt mittlerweile auf dem Trockenen. Für die Bergung des havarierten Schiffs war schweres Gerät in Form des Schwimmkrans BHV Athlet nötig. Wie einige Schaulustige auf beiden Seiten des Hafens beobachteten, darunter auch Rentner Wilfried Fehrmann, war es für die Technikspezialisten gar nicht so einfach, den Kutter aus der Weser zu heben.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren