Senat einigt sich

Maskenpflicht im Freien fällt in Bremen

Die Maskenpflicht im Freien soll in Bremen am kommenden Montag wegfallen, wenn die Inzidenz stabil bleibt. Darauf hat sich der Senat am Dienstag geeinigt.
08.06.2021, 13:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Michael Brandt Michael Rabba

Die Maskenpflicht im Freien soll in Bremen am kommendem Montag wegfallen, wenn die Inzidenz stabil bleibt. Darauf hat sich der Senat am Dienstag geeinigt, wie ein Behördensprecher dem WESER-KURIER bestätigte. Die Maskenpflicht gilt aktuell unter anderem an der Schlachte, im Schnoor-Viertel sowie in Teilen von Vegesack. 

"Die deutlich gesunkene Inzidenz" lasse dies zu, erläuterte Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard den Schritt. Die Anti-Corona-Maßnahmen müssten akzeptiert werden und nachvollziehbar bleiben. Bei der Maskenpflicht im Freien sei das nicht mehr der Fall. "Trotzdem preschen wir hier nicht voran, wie es in anderen Städten schon der Fall war, sondern heben die Maskenpflicht erst in der kommenden Woche auf", betont die Senatorin. "Klar ist aber auch, dass die Maskenpflicht in Innenräumen, in Nahverkehr und auch an Haltestellen weiterhin gilt."

Geregelt wird die Maskenpflicht im Freien in Bremen in der "Allgemeinverfügung zur Ausweitung der Mund-Nasen-Bedeckungspflicht auf stark frequentierten Plätzen" vom 21. Mai 2021. Diese Verfügung wird nun zum kommenden Montag aufgehoben.

Die FDP Bremen schreibt sich die Aufhebung der Maskenpflicht auch auf ihre Fahnen. Die Liberalen hätten das vor wenigen Tagen gefordert, teilt der FDP-Landesvorsitzende Thore Schäck mit: "Wir freuen uns, dass der rot-grün-rote Senat dem nachgekommen ist."  

++ Dieser Artikel wurde um 17.48 Uhr aktualisiert. ++

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+