Win-Win-Situation Damit Kinder gewaltfreie Lösungswege finden

Freiwillige der Generation 55+ können Kindern bei Problemen Lösungswege durch gewaltfreie Kommunikation aufzeigen. Die ersten Seniorpartner werden jetzt an Bremer Grundschulen aktiv.
30.08.2022, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Damit Kinder gewaltfreie Lösungswege finden
Von Ulrike Troue

Auf Initiative von Eva Spiro kommen zu Schuljahresbeginn die ersten 15 Seniorpartner an fünf Grundschulen jüngeren Gründungsdatums in Bremen zum Einsatz – am Sodematt, an der Helene-Kaisen-Schule, in Überseestadt, an der Nordstraße und an der neuen Grundschule Ost. Die Ehrenamtlichen haben eine Mediationsausbildung absolviert, bieten Schülerinnen und Schülern in einer Sprechstunde auf Freiwilligenbasis vertrauensvolle Gespräche an, wenn es Probleme gibt, und nehmen eine unparteiische Vermittlerrolle zwischen Konfliktparteien ein.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren