Regensburger Straße

SG Findorff: Neue Sporthalle bleibt Thema

Regensburger Straße. Die Sportgemeinschaft Findorff hält an ihrem Ziel fest, auf der Bezirkssportanlage eine vereinseigene Halle zu bauen. Der Verein verfolge das Projekt „mit voller Energie“, bestätigte Frank Steinhardt, zweiter Vorsitzender des Vereins, gegenüber dem Stadtteil-Kurier.
04.08.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Anke Velten

Regensburger Straße. Die Sportgemeinschaft Findorff hält an ihrem Ziel fest, auf der Bezirkssportanlage eine vereinseigene Halle zu bauen. Der Verein verfolge das Projekt „mit voller Energie“, bestätigte Frank Steinhardt, zweiter Vorsitzender des Vereins, gegenüber dem Stadtteil-Kurier. Im vergangenen Herbst sei bei der Sportdeputation ein Förderantrag eingereicht worden. Außerdem seien inzwischen rund 15 000 Euro an Spenden gesammelt worden, die die Kapitalbasis verbessern sollen.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Frühjahr 2014 hatte sich die „Arbeitsgruppe Sporthalle“ den nötigen Rückenwind der Vereinsmitglieder abgeholt. Kurz darauf stellte die Arbeitsgruppe das Projekt dem Findorffer Stadtteilbeirat vor. Es geht um den Neubau einer 23 mal 45 Meter langen Zweifeld-Halle mit angeschlossenen Nebengebäuden für Umkleiden, Duschen und Geräte. Insgesamt kein Luxus, sondern eine funktionale Sportstätte, die die akute Raumnot der Stadtteilsportler lösen und zusätzliche Angebote ermöglichen soll, erläuterte Steinhardt. Als Bauplatz ist der mittlerweile recht marode „Gummiplatz“ neben dem bestehenden Hallenkomplex vorgesehen. Die Arbeitsgruppe kalkulierte mit Baukosten in Höhe von 2,3 Millionen Euro.

Die vorgesehene Baufläche stehe nach ­Informationen des Vereins seitens des Sportamts nach wie vor zur Verfügung, so Steinhardt. Dass die Sozialbehörde parallel den benachbarten Spielplatz an der Nürnberger Straße als einen Bauplatz für eine Kindertagesstätte im Auge hat, sei dem Verein bekannt. „Aus unserer Sicht könnte an diesem Standort beides gelingen und mehr noch: Vielleicht können sich in der Zukunft Sport und Kinderbetreuung sogar gegenseitig befruchten.“

Der aktuelle Stand der Planungen steht auf der Tagesordnung der nächsten öffentlichen Sitzung des Findorffer Fachausschusses „Wirtschaft, Kultur, Inneres und Sport“, die am Dienstag, 9. August, 18.30 Uhr, im Alten Pumpwerk an der Salzburger Straße 12 stattfindet. Im Rahmen des Findorffer Sommerfestes am Sonnabend, 20. August, wird die SG Findorff ihr Projekt an ihrem Stand auf der Münchener Straße vorstellen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+